Es kommt in alle Unternehmen, auch in Ihres. Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten, was auch darin liegt, dass wir uns im digitalen Zeitalter befinden. Durch solche digitalen Technologien werden die Möglichkeiten, um ein Vielfaches verbessert.

Wer langfristig auf dem Markt aktuell sein möchte, der kann, meiner Empfehlung nach, nicht auf die Digitalisierung verzichten. Gerade dann, wenn es darum geht, die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen.

Was heißt Digitalisierung im Unternehmen?

Analoge Werte werden in digitale Formate umgewandelt. Gleiches gilt für Medien. Darum geht es im Groben bei der eigentlichen Digitalisierung. 

Im Unternehmen werden digitale Technologien genutzt, um Geschäftsprozesse mehr optimieren zu können. Dadurch geht es nämlich schneller voran. Es können auch neue, digitale Geschäftsmodelle dadurch entwickelt werden. Daher sind auch etliche Unternehmensbereiche davon betroffen wie Prozesse, Produkte, Strategie, Kunden und vieles mehr.

Schöpfen Sie das Potential der Digitalisierung

Durch neue Technologien bietet sich dem Unternehmen ganz neue Chancen. Setzen Sie dies richtig um, dann bilden sich daraus neue Wertschöpfungsketten, wodurch sich auch die Unternehmensprozesse optimieren lassen. Empfehlenswert ist es auch die Wettbewerbsvorteile davon für sich zu nutzen. Es lohnt sich definitiv darin zu investieren, denn dann bleiben Sie wettbewerbsfähig und nutzen das gesamte Potential des neuen Zeitalters aus.

Gibt es Voraussetzungen für das Unternehmen?

Zuallererst ist es wichtig sich selber bewusst zu werden, dass neue Technologien einfach nicht an Ihnen vorbeigehen können. Deswegen ist der erste Schritt zu einem digitalisierten Unternehmen die Einsicht. Der Wille ist dabei vorhanden oder auch nicht. Das entscheidet auch über den eigentlichen Erfolg der Digitalisierungsmaßnahmen.

Hemmnisse sind dabei abzulegen, da dies der Grund meist ist, wieso Ängste vor neuen Sachen entstehen.

Doch das ist nicht die einzige Voraussetzung hierfür. Empfehlenswert ist ebenso über ausreichend Geld zu verfügen, da dies schon ziemliche Kosten verursachen kann. Zumindest anfänglich, um das eigene Unternehmen auf das Digitalisierungszeitalter vorzubereiten. Gleiches gilt für die Infrastruktur des Unternehmens. Starke IT Partner sind dabei auch gar nicht mehr wegzudenken, da nur so alles auf dem gleichen Stand bleiben kann. Sachen wie langsames Internet sind dabei große Feinde der Umstrukturierung. 

Legen Sie Ziele fest

Außerdem sind Ziele innerhalb vom Digitalisieren des Unternehmens klar festzulegen, da so klar strukturiert werden kann. Finden Sie heraus, was innerhalb der Firma dringend ausgebessert und digitalisiert werden muss. Ähnlich ist es bei Prozessen, die daraufhin einen Wettbewerbsvorteil mit sich bringen. Zusätzlich zu berücksichtigen sind technische Normen sowie verschiedenste Schnittstellen und den Stakeholdern. Gerade dann, wenn sie relevant für die Umsetzung neuer Ziele sein könnten. Stellen Sie sich bestimmte Fragestellungen, um eher zu wissen, was angebracht ist und was nicht.

Welches Digitalisierungsziel ist wichtig? Welche Prozesse sind betroffen? Und welche Normen und Sonstiges muss dabei beachtet werden?

Wie werden digitale Ziele am besten umgesetzt?

Transparente Kommunikation ist ganz wichtig, da immerhin betriebsinterne Prozesse geändert werden sollen. Die Belegschaft muss schon darüber im Bilde sein, da es sie auch betreffen wird.

Gerade wenn plötzlich Prozesse, die immer gleich abgelaufen sind sich ändern, wird voraussetzgesetzt, dass immer alle Mitarbeiter mit einbezogen werden.

Damit werden die digitalen Erneuerungen ganz anders wahrgenommen, was dazu führt, dass Mitarbeiter eher damit warm werden. Diese Neuerungen werden daraufhin mehr akzeptiert, als wenn alles abrupt passieren würde.

Noch dazu ist es am besten, wenn Sie nichts überstürzen. Unternehmungen müssen sich nach und nach an neue Sachen gewöhnen, egal in welchem digitalen Stand sie sich gerade befinden. Ein Plan ist deswegen umso wichtiger. Immerhin sind auch Mitarbeiter anzulernen und weiterzubilden, wenn beispielsweise ganz neue Maschinen in die Produktion mit einfließen. Einfach so nebenher werden die neuen Prozesse nicht laufen.

Gerade auch Personal und Finanzen sind mit einzuplanen, da dies immer ein intensiver Kostenfaktor ist.

Genderhinweis: Seit Anfang 2022 achte ich darauf, dass ich immer genderneutrale Formulierungen verwende. Voe 2022 habe ich zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Rechtschreibung: Ich führe diesem Blog neben dem Job und schreibe viele Artikel in Bahn/Flugzeug oder nach Feierabend. Ich möchte meine Gedanken und Ansätze als Empfehlungen gerne teilen. Es befinden sich oftmals Tippfehler in den Artikeln und ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht alle korrigieren kann. Aber Sie können mir helfen: Sollten Sie Fehler finden, schreiben Sie mich gerne an! Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Tipp: Ich vergebe auch über den Blog eine gratis Zertifizierung zum Digital & Agile Practioner!

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen