Workshops für Unternehmen zu Agilität und Digitalisierung

Im Zuge von Strategiefindung und komplexen Themen (Agile Transition oder Aufbau eines neuen Geschäftsfelds) kann ich gerne Workshops für Unternehmen begleiten bzw. moderieren oder als Experte teilnehmen. Dabei reicht meine Bandbreite von Strategieworkshops bis hin zu agilen Retrospektiven. Diese Workshops dauern in der Regel 4-8h und können remote als auch persönlich stattfinden. Fordern Sie gerne ein Angebot für einen Workshop an. In der Regel starte ich mit einem Impulsvortrag und wir diskutieren anschließend im Roundtable wie wir die Ergebnisse bei Ihnen im Haus anwenden können.

Längere Fahrten mit ICE oder Auto im ländlichen Raum sind kein Problem!

Referenz: Workshop bei Blu Professionals

Referenzen und Videos

proven expert 2

In diesem Abschnitt zeige ich Ihnen einige meiner Referenzen für einen Impulsvortrag. Auf der einen Seite finden Sie einen Presseartikel und auf der anderen Seite einige Videos damit Sie einen Eindruck bekommen, wie ich vortrage und was Sie erwartet. Weitere Videos finden Sie auf meinem YouTube Kanal.

Sie können gerne für mehr Referenzen auf mein Profil bei Provenexpert schauen. Ich habe hier einige Bewertungen von Kunden*innen. Sie werden merken, dass ich Services immer mit viel Leidenschaft, Leistung und hohen Grad der Individualität zeigen.

Referenz: Vortragsbericht in der Zeitung: InFranken.de

Fordern Sie gerne noch Videos meiner Vorträge per Mail an. Sie bekommen dann innerhalb weniger Sekunden einen Link gesendet. Schreiben Sie einfach an: video@agile-unternehmen.de

Schreiben Sie mir gerne Mail unter kontakt@agile-unternehmen.de – Antwort in der Regel noch am gleichen Tag!

Lesetipp: Workshops Berichte!

Über mich

Dr. Dominic Lindner hat an FAU Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management promoviert. Mittlerweile ist er als Führungskraft in einem großen Unternehmen tätig. Weiterhin ist er als Dozent an einer privaten Hochschule tätig. Dominic Lindner bloggt aktiv auf agile-unternehmen.de, hält Vorträge zu den genannten Themen und vereint die Sicht von Forschung und Praxis.

proven expert 2

Sie können gerne für mehr Referenzen auf mein Profil bei Provenexpert schauen. Ich habe hier einige Bewertungen von Kunden*innen. Sie werden merken, dass ich Services immer mit viel Leidenschaft, Leistung und hohen Grad der Individualität zeigen.

Schreiben Sie mir gerne Mail unter kontakt@agile-unternehmen.de – Antwort in der Regel noch am gleichen Tag!

Vortrag agil unternehmen lindner

Themen der Workshops für Unternehmen

Ich habe verschiedene Vorträge. Die Teaser finden sich jeweils unten. Gerne mache ich auch für Ihr Event einen eigenen Vortrag wie z.B. zu Recruiting oder zur Generation Y sowie allen Themen rund um IT.

  • Der Weg zur hybriden Arbeitswelt – wir machen das jetzt agil!
  • Virtuelle Teams – agil, digital und flexibel?
  • Workshop zu digitaler Führung
  • Workshop für KMU
  • Workshop zur agilen Organisation
  • Workshop zu Cloud Technologien
  • Workshop zu Big Data

Schreiben Sie mir gerne Mail unter kontakt@agile-unternehmen.de – Antwort in der Regel noch am gleichen Tag!

dominic lindner vortrag
Impressionen aus zwei Workshops

Informationen zu Workshops im Allgemeinen

Was ist ein Workshop?

Ein Workshop ist ein allgemeines Arbeitstreffen, bei dem sich eine gewisse Zahl von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Unternehmen mit einem bestimmten Thema auseinandersetzt. Ein wichtiges Ziel dabei sind die künftigen Maßnahmen, die entwickelt und dann im Arbeitsalltag durch diese umgesetzt werden. 

Der herausragende Nutzen des Workshops ist die Produktivität der Teilnehmer sowie die Umsetzung der erzielten Ergebnisse. 

Die einzelnen Unternehmen fragen sich oft, wie diese ein solches wertvolles Instrument am besten einsetzen können. Die Veranstaltung ist die exklusive Behandlung unter den Weiterbildungen: Dabei lernen kleine Gruppen ausgewählte Inhalte von Experten innerhalb kurzer Zeit. Aus diesem Grund ist das Format in den vergangenen Jahren so beliebt wie nie zuvor und oft ein bedeutender Teil vieler Konferenzen. 

workshop fuer unternehmen
Workshop für Unternehmen Quelle

Der Nutzen eines Workshops

Ein erheblicher Vorteil ist in den Workshops die Beteiligung der Betroffenen. Die Bereitschaft, die einzelnen Maßnahmen durch die Führung im Unternehmen umzusetzen oder Veränderungen herbeizuführen, erhöht sich durch die Workshops sehr. Dabei sind die Mitarbeitenden von Anfang an in das geplante Vorhaben eingebunden und können sich hier sehr gut einbringen und Agilität zeigen – sie 

identifizieren sich in aller Regel daher sehr viel besser mit den erarbeiteten Maßnahmen und den nachfolgenden Veränderungen im Unternehmen, die durch die Führung geleitet werden. Zudem kann durch das gemeinsame Arbeiten das Gefühl der Zusammengehörigkeit entstehen, welches im Arbeitsalltag nur schwerlich herzustellen ist. Dies spielt in erster Linie dann eine wichtige Rolle, wenn die Ergebnisse eines Workshops später in den einzelnen Projekten umgesetzt werden sollen, bei welchem die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Workshops zugleich das Projektteam sind.

In den einzelnen Workshops erfolgt ein kollektiv gestalteter Austausch von Erfahrungen und Wissen unter den Mitarbeitenden der einzelnen Partnerbetriebe der jeweiligen Unternehmen und der Führung. Während dabei Ideen und viele Impulse aus den Partnerunternehmen in den eigenen Betrieb ebenfalls übernommen werden können, werden zugleich auch zusammen neue Konzepte geschaffen und neuen Ideen wird eine gute Form gegeben. 

Eine gute und professionelle Moderation gestattet dabei ein strukturiertes Zusammenkommen, das von den einzelnen Anregungen und der Einbringung von Gedanken geprägt ist. Diese werden detailliert diskutiert und eventuell sofort von der Führung mithilfe der Digitalisierung in genaue Maßnahmen umgesetzt. Der erhebliche Vorteil der Workshops für die Betriebe ist die betriebsübergreifende Arbeit, wovon am Ende alle beteiligten Unternehmen genießen können. Jeder ist auf diese Weise an der Gestaltung der neuen Prozesse und Strukturen beteiligt. 

Vor allem die kontinuierliche Verbesserung der Digitalisierung ist von erheblicher Bedeutung – daher finden die Workshops für die einzelnen Unternehmen meistens mehrmals im Jahr statt, damit ein regelmäßiges Zusammenkommen gewährleistet werden kann. Hierbei gilt es, dass gemeinsame Pläne für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen werden.

Die Vorteile der Workshops für Unternehmen

Für Veranstaltende und Besucher und Besucherinnen haben Workshops für Unternehmen generell gleich mehrere Vorzüge. Hier frischen die Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit das eigene Wissen zu einer definierten Thematik oder Fachgebiet auf, sie treffen interessante Sprecher bzw. Speaker, mit welchen sie eventuell schon immer einmal sprechen wollten, und erhalten deren Wissen in einer besonderen Atmosphäre übermittelt. All dies macht die Energie des Workshops aus und die Offerten so sehr beliebt. 

Selbst für die Speaker kann sich die Ausrichtung des Workshops in mehrfacher Hinsicht lohnen. Die Führung des Unternehmens schickt meist die versiertesten Redner bzw. Sprecher hierbei an die „Front“, welche mit ihrem Wissen und dem Charme überzeugen. Die Sprecher selbst machen sich dabei einen Namen als Experten auf dem Gebiet bzw. in der Szene und können so wichtige Kontakte zu Menschen knüpfen, welche sich für dieselben Probleme interessieren. Die Digitalisierung steht dabei im Vordergrund.

Generell sollten die Gründer sich immer dann als Sprecher bei den Workshops für Unternehmen versuchen, wenn diese eine interessante Geschichte oder spezielle Fachkenntnisse zu vermitteln haben. Auf diese Weise etablieren diese ihr Startup nachhaltig und machen sich daher einen guten Namen in der gesamten Branche. 

In den Workshops lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wie diese Design Thinking in dem eigenen Unternehmen sehr gut nutzen können und arbeiten zugleich sehr praktisch an einem genauen Problem aus dem Arbeitsalltag.

Dabei wird in Teams zusammengearbeitet, die am besten interdisziplinär zusammengesetzt sind. Zu Beginn steht die sogenannte „Challenge“ als eine wichtige Frage, an welcher während des Workshops für Unternehmen gearbeitet werden muss. Dabei wird dem Design Thinking Ansatz „Machen statt Reden“ gefolgt und es werden die Prozesse und die Methoden gleich praktisch angewandt. Hierbei profitieren die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von den Erfahrungen der Speaker mit den Unternehmen, den Behörden und den Organisationen in der Anwendung von spezifischen Design Thinking Workshops. Die Digitalisierung ist dabei sehr wichtig.

Die Workshop-Methoden

Workshops und Seminare sollten stets auch praxisorientiert, abwechslungsreich und unterhaltsam für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sein, weil der Lernprozess besser funktioniert, wenn es viel Spaß macht. Was hierbei sehr gut hilft, ist ein häufiger Wechsel von Gruppen-, Plenums- und Einzelarbeiten. Dazu werden bewährte Workshop-Methoden angewandt und umgesetzt, um die Agilität zu erreichen. Wichtig ist dabei vor allem die Erwartungsabfrage. Diese ist generell ein Muss in jedem Workshop. Wer hierauf verzichtet, kann oftmals sehr herreinfallen. So kann es am Schluss des Workshops große Enttäuschungen geben. So fragen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, warum das bestimmte Thema nicht berücksichtigt und eine definierte Frage nicht beantwortet wurde. So sollten diese sich gleich zu Anfang fragen, was passieren muss, damit sie am Schluss des Workshops sagen können, ob es sich gelohnt hat. Wichtig ist ebenfalls immer, welche Fragen auf jeden Fall beantwortet werden sollten. Der Vorteil einer solchen Erwartungsabfrage ist: Wenn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Ende all jene Punkte abhaken können, dann können diese auch sehr zufrieden sein.

In den Workshops ist vor allem für die Agilität immer das Paarinterview von Bedeutung. Die meisten Trainer verwenden dieses Paarinterview als Übung zum Kennenlernen. Damit sich die Teilnehmenden kennenlernen, stellen sich stets zwei hiervon gegenseitig und vor den anderen Personen vor. Noch erheblich dynamischer ist eine Vierer-Übung. Dazu wird ein Flipchart mit insgesamt fünf Feldern erstellt. Dabei erhält Teilnehmende ein Feld, und in das Zentrum kommt ein Feld mit einer Überschrift: „Gemeinsames“. Nun besteht die Aufgabe einfach darin, durch geschickte Fragestellungen, die Gemeinsamkeiten zu finden, welche nicht auf Anhieb offensichtlich sind. Hierbei lernen sich alle Teilnehmenden gut kennen, was auf spielerische Art und Weise erfolgt.

Sehr beliebt ist ebenfalls die sogenannte Kopfstandmethode. Falls die Veranstalter mit den Workshops ein gewisses Ziel erreichen möchten – zum Beispiel, dass am Schluss Ideen stehen, wie neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen besser in das Unternehmen integriert werden können, dann können diese dazu auch die Kopfstandmethode nutzen. Dabei wird nicht gefragt, welche Ideen die Teilnehmenden haben, damit neuen Mitarbeitenden der Start in den Betrieb erleichtert wird. Anstelle dessen überlegen die Sprecher mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen über das Gegenteil. Wichtig ist dabei, was passieren muss, damit ein neuer Mitarbeitender einen leichten Start im Unternehmen hat.

In den Workshops werden oftmals Rollenspiele genutzt. Dabei sind ausgetüftelte Beispiele aus der Praxis meistens ein Muss in diesen Soft-Skill-Trainings. Die teilnehmenden lernen diese Qualifikationen meistens am besten, wenn diese gleich geprobt und trainiert werden. Diese Rollenspiele sind dazu sehr geeignet. Dabei wird niemals jemand gezwungen, denn dies ist ein absolutes Tabu.

Um an dieser Steller das Eis auf spielerische Art und Weise zu brechen und die Agilität zu fördern, können die Veranstalter vor dem Workshop heimlich Karten aus Pappe mit Ziffern unter die Stühle kleben. In dem anschließenden Seminar sagen diese dann beispielsweise: Schauen Sie unter die Stühle. Der erste Protagonist ist jener, welche die Karte mit der Nummer 6 unter seinem Stuhl hat.

Fragerunden sind in Workshops ebenfalls immer sehr wichtig. Dabei kann eine Frage-Antwort-Runde immer eine zweckmäßige Workshop-Methode sein, die zugleich mehrere Vorteile mitbringt. Dabei können die Teilnehmenden so einen optimalen Einblick in den generellen Wissensstand in die Thematik bekommen und die Veranstaltung daran ausrichten. 

Workshops für Unternehmen und die Herausforderungen

Für die Organisatoren des Workshops ist die Vorarbeit ein bedeutender Aspekt – vor allem, wenn diese sich im Nachhinein mehr als ausbezahlt. Die Sprecher sollten in erster Linie sehr gute Rhetorikkünstler sein. Dabei steht die Art der Wissensübermittlung bei einem Workshop stets an erster Stelle. Ein passendes Moderationstraining sollte aus diesem Grund bei nicht so versierten Speakern auf jeden Fall in die Vorbereitung einbezogen werden. 

Der Erfolg des Workshops fällt und steht zudem mit dem passenden Fokus der Veranstaltung. Wenn dieser vorher feststeht, so erhöht dies die Chance auf eine hohe Zahl an Teilnehmenden. Sehr wichtig ist es dann zugleich, die vorher feststehenden Inhalte zur Zufriedenheit aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen abzuhandeln. Das Ziel des Workshops ist es meistens, das Gelernte direkt im Arbeitsalltag anwenden und umsetzen zu können.

Generell ist ebenfalls die Location für die Workshops von Bedeutung. Diese soll vor allem die Kreativität der Teilnehmenden anregen und Freiraum für die eigene Entfaltung lassen. Daher sollten Workshops nicht in den täglich genutzten Büroräumen abgehalten werden. Die meisten Unternehmen und Sprecher nutzen bewusst Messen oder Konferenzen, um die Workshops anzubieten. Um die Zahl der Besucher müssen diese sich durch das Hauptevent, welches den Rahmen bildet, keine Sorgen machen. Die Digitalisierung ist hier ebenfalls sehr wichtig. Kontakte lassen sich auf solchen Events ebenfalls sehr einfach knüpfen. 

Die bewährten Methoden nutzen dabei die Kraft der Werte für Kultur und für Marketing zugleich. Dabei wirken die Werte besonders emotional und intuitiv und stiften in zwei Bereichen einen hohen Nutzen. Durch die gezielte Ansprache der Kunden sowie in der nachhaltigen Entwicklung der Kultur im Unternehmen werden neue Aspekte geschaffen. Jenes Potential systematisch anwendbar zu machen, ist dabei die Mission der Veranstalter. Zusammen finden diese genau jene emotionalen Werte, welch den Unterschied ausmachen und das Herz des Unternehmens genau betrachten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen