Agilität als strategisches und organisatorisches Prinzip wird in der digitalisierten Welt zunehmend als Erfolgsfaktor für Unternehmen jeder Art und Größe verstanden so der Blog von Innosabi. Das bei jungen Startups selbstverständliche agile Denken und Handeln entwickelt sich mit zunehmender Reife und Größe eines Unternehmens häufig in die entgegengesetzte Richtung: aus Flexibilität wird Starrheit, Geschwindigkeit geht verloren und Planen ersetzt Handeln.

Der digitale Wandel

In jeder Branche wird der Wettbewerbsdruck größer. Immer mehr neue Unternehmen drängen auf den Markt, die vor neuen Ideen in Bezug auf das Kundenerlebnis nur so strotzen. So steht aufgrund ändernder Kundenbedürfnisse der digitale Wandel an erster Stelle. Dies zeigt auch die Abbildung, dass neben Preis und Kostendruck vor allem die digitale Transformation ganz oben steht.

digital agility
Steigender Kostendruck und die digitale Transformation sind Topthemen laut der Studie von Hays. Im Summary der Studie wird digitale Agilität als Erfolgsfaktor genannt um diese Herausforderungen zu meistern  (Eigene Darstellung auf Basis der Studie von Hays)

Es zeigt sich gut am Beispiel Kodak oder Apple, dass der digitale Wandel fundamental mit den Unternehmenserfolg zusammenhängt. So hat Kodak schmerzhaft den digitalen Wandel der Kundenwünsche hin zur sofortigen Verfügbar von Fotos erfahren. Apple hat durch die Digitalisierung der Musikindustrie (iTunes) auf den Wunsch reagiert, Musik immer und zu jeder Zeit verfügbar zu haben.

„Wir sind gefordert, immer schneller und kostengünstiger zu liefern sowie Innovationen zu unterstützen.“ (CEO in der Studie von Hays).

Eine Antwort auf dieses Zitat der Studie, könnte also eine neue Methoden oder Herangehensweisen an diesen digitalen Wandel sein. Doch was bedeutet diese digitale Agilität eigentlich? Eine eindeutige Erklärung hat mir aktuell weder Google noch akademische Journals geliefert.

Die digitale Agilität oder digital agility

Laut einer Studie von Hays nehmen agile Methoden besonders in digitalen Projekten einen sehr hohen Stellenwert ein. 40% der Projekte sind bereits agil und auch eine Studie der Detecon, welche ich in einem Artikel zur digitalen Transformation vorgestellt habe, bestätigt diese Ergebnisse. Es zeigt sich, dass der digitale Wandel vor allem durch „Silo- und Konkurrenzdenken“ von Fachbereichen blockiert wird. Laut der Studie von Hays steht diese noch vor der Blockierung durch Mitarbeiter oder des Zeitmangels durch das Tagesgeschäft.

Digitale Agilität
ie digital agility hat einen hohen Einfluss auf den Erfolg von Unternehmen. So die Studie von Innosabi (Eigene Darstellung auf Basis der Studie von Innosabi)

Eine Lösung könnte sogenannte digitale Agilität oder wie in Abbildung genannt digital agility sein. Diese hat laut der Abbildung einen sehr entscheidenden Einfluss auf das Unternehmen und den Erfolg der digitalen Transformation. Jedoch läuft diese Studie aktuell noch und ich bin gespannt auf die Ergebnisse. “Schnell, flexibler und innovativer” wollen Unternehmen sein, so die Studie von Innosabi. Die Komplexität der Anforderungen nimmt also deutlich zu. Einen Artikel zu dieser Komplexität gibt es bereits hier im Blog. Im diesem Zuge habe ich also keine Definition gefunden und nutze deswegen die Inhalte meines Blogs. So steht digitale Agilität nicht nur für die Prinzipien von Scrum sondern hat ebenfalls folgende Teilbereiche:

Mithilfe dieser Methoden kann die Komplexität der digitalen Transformation reduziert werden. Zu jedem einzelnen Punkt existiert ein extra Artikel im Blog, welcher die Best-Practices ausführlich erklärt. Natürlich sind damit noch nicht alle Punkte der digitalen Transformation abgedeckt aber zumindest konnten einige Punkte berücksichtigt werden. Beachten Sie auch in meine weiteren Buchvorschläge für die digitale Transformation.

Wie ist Ihre digital agility?

Wenn Sie mehr über dieses Thema digital agility erfahren möchten, können Sie gerne an den Roundtables teilnehmen und relevante Themen mit mir und anderen Experten diskutieren.

Verwendete Quellen anzeigen
https://innosabi.com/wp-content/uploads/2016/06/20160607_Digital_Agility_Studieninfo.pdf
https://www.hays.de/documents/10192/118775/Hays-Studie-Von+starren+Prozessen+zu+agilen+Projekten-2015.pdf

 

Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

*