Die Digitalisierung ist mittlerweile überall zu finden und breitet sich wie ein Lauffeuer aus. 
Ich schreibe daher nun hier eine ganze Artikelserie zum Thema der Digitalisierung. Meine Motivation dahinter ist, dass Digitalisierung für jede Branche und Unternehmensart etwas anderes bedeutet und ich diese Differenzen herausarbeiten möchte. Eine Veranschaulichung der Unterschiede in verschiedenen Branchen können Sie der folgenden Abbildung entnehmen. 

In diesem Abschnitt möchte ich nun auf den eigentlichen Kern dieses Artikels eingehen und die Digitalisierung im öffentlichen Dienst veranschaulichen. 

Charakteristiken der Branche 

Charakteristisch für den öffentlichen Dienst ist ganz klar die Verwaltung von Daten und Informationen. Darauf basierend werden wichtige Entscheidungen, wie Bescheide zu Anträgen oder das Ausstellen wichtiger Dokumente getroffen. Der öffentliche Dienst steht zudem in ständigem Austausch und direkter Kommunikation mit dem Bürger selbst. Neuerdings entwickelt sich die Branche im technologischen Bereich aber zunehmend weiter und erkennt den Wert von der Automatisierung von Prozessen oder setzt sich verstärkt mit Big Data auseinander.

Die aktuelle Digitalisierung im öffentlichen Dienst 

Die Digitalisierung im öffentlichen Dienst steht somit noch ganz am Anfang. Lange Zeit vernachlässigte man den Nutzen künstlicher Intelligenz für die Mitarbeiter und die Vorteile die aus Big Data für die Bürger und Bürgerinnen gewonnen werden können. Erst langsam erhalten dementsprechend technologische Entwicklungen wie Chat Bots oder Selbstlernende Software Einzug in diese Branche. So können aktuell meist nur einige wenige Dokumente komplett online ausgefüllt und übermittelt werden. Für viele Dokumente wird aber noch immer ein persönliches Erscheinen vorausgesetzt.

Vielen Angestellten geht das Vorantreiben der Digitalisierung, aufgrund mangelnder Ressourcen, in ihrer Abteilung dabei aber zu langsam und auch agile Methoden werden selten von weiter oben zugelassen. Statt technologischer Ausstattung und flacher Hierarchien herrscht noch immer altmodisches Arbeiten, mit veralteten Programmen und Systemen sowie einer typischen Top-Down Hierarchie. Viele Mitarbeiter greifen daher bereits zu eigenen Maßnahmen und nutzen technical devices wie Smartphone oder Tablet auch am Arbeitsplatz. Dies führt bisher nicht nur zur Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, sondern auch zu massiven Datenschutzproblemen.

Vorteile der Digitalisierung im öffentlichen Dienst 

Während sich heute noch viele Bürger und Bürgerinnen über den Aufwand des Gangs zum Amt und die häufig langen Wartezeiten beschweren, wird sich dies künftig dank Digitalisierung und Agilität maßgeblich verändern. Agile Methoden bringen mehr Flexibilität in Verwaltungsverfahren, was zu einer großen Zeitersparnis führen soll. Auch onlinebasierte Anträge und Dokumente sollen Teil der Zukunft im öffentlichen Dienst sein und den Gang zum Amt in ein paar Jahren sogar gänzlich überflüssig für den Bürger machen. Diese Möglichkeit der orts- und zeitunabhängigen Inanspruchnahme öffentlicher Dienste soll eine bessere Arbeitsverteilung von Mitarbeitern in dieser Branche fördern und in einer besseren Informationsverwaltung und Beratung des Bürgers resultieren.

Tipp:

Wenn Sie dieses Thema genauso begeistert wie mich, dann finden Sie die gesamte Artikelserie hier!

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie können dem Blog helfen, indem Sie rechts in der Seitenleiste oder in der Mitte/Ende des Beitrags auf eine Werbeanzeige klicken. Das Forschungsprojekt erhält dadurch einen Euro.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne!

Bildquelle: pixabay.com

Avatar
Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen