Scrum ist in aller Munde und wurde lange als State of the Art der modernen Softwareentwicklung bezeichnet. In der Studie Status Quo Agile werden alle 3 Jahre über 600 Unternehmen zu agilen Methoden befragt. Scrum hier die dominierende Methode (Platz 2. Kanban und Platz 3. DevOps). Doch seit einiger Zeit geht dieser Trend zurück und es wird zwar Scrum genutzt aber die Zufriedenheit sinkt.

Eine Studie von the PragmaticEngineer untersuchte im September 2021 über 100 Tech-Firmen nach der Methodik der Erstellung moderner Software und kam zu überraschenden Ergebnissen.

Tech Giganten überlassen Wahl der Methodik den Teams

Die Studie zeigt, dass große und innovative Tech Giganten wie Apple, Google Spotify, Netflix, Amazon, Uber und Facebook kein Scrum nutzen. Die Unternehmen überlassen auf der einen Seite die Methodik dem Team und sehen übergreifend, dass das Vorgehen wie folgt ist: Plan -> Build (iterate) -> Ship. Auch finden sich keine Produktmanager oder Product Owner sondern Tech Leads., welche die Rollen Scrum Master, Technical Lead und Product Owner vereinen. Dich woran liegt diese Kritik an Scrum?

Lesetipp: Scrum in Konzernen

Kritik an Scrum

Laut der Studie ist das Hauptproblem an Scrum die Stabilität der Anforderungen von zwei Wochen. Alle zwei Wochen war den Tech-Konzernen zu langsam. Es sollte häufiger ein lauffähiges Produkt geliefert werden.

Nun gibt es den Ansatz, dass alle Entwickler für das Testen ihres eigenen Codes verantwortlich wurden. Es muss nicht mehr tagelang auf Feedback gewartet werden, bevor wir der Code in die Produktion überführt werden konnte. Nun sagt die Studie, dass dies probiert worden ist und die zweiwöchentlichen Sprints und die zahlreichen Scrum-Rituale jedoch zum nächsten Problem wurden.

Scrum stand der täglichen Auslieferung im Weg. Scrum ist kurz gesagt: Sprints, d. h. die Festlegung von Aufgaben zu Beginn des Sprints, die Bearbeitung dieser Aufgaben während des Sprints und die Präsentation der Ergebnisse am Ende des Sprints. Hierzu setzten viele der Teams auf Kanban, da gerade diese Arbeitsweise zu langsam war. Laut der Studie ließen die Tech Giganten die meisten Rituale fallen, die mit Scrum einhergehen. Es ging nur noch darum: An was arbeiten wir gerade und was ist im nächsten Sprint wichtig!

Somit gab es nicht mehr das Vorführen beim Product Owner, was oft 2-3 Tage Verzögerung mit sich brachte. Es gab viele Product Owner und somit gab es schnelle und kurze Feedbackzyklen. Die Studie sagt, dass ein dies vor allem durch Plattformteams (Infrastruktur und Entwickler) realisiert werden kann. Mit einer erstklassigen Infrastruktur und einsatzbereiten Plattformen können sich die Teams auf ihre eigentlichen Arbeitsziele konzentrieren, anstatt sich mit der Einrichtung der Infrastruktur oder der Konformität eines Dienstes zu befassen.

kritik an scrum agile
Agilität wird sich immer lohnen bei konstruktiver Anwendung (Quelle: Pixabay)

Meine Meinung

Ich merke auch, dass mein Team vollständig auf Scrum verzichtet. Wir setzen entweder auf Sprints mit maximaler 1 Woche Dauer und sehr kurzer Planung sowie 3 Joker (3 Tasks dürfen getauscht werden) und Kanban Boards – weil wir so schnell wie möglich in hoher Qualität liefern wollen. Auch stimmt mein Team aus Mitarbeitenden selbstständig die Anforderungen sinnvoll mit Kunden ab und zeigt diese auf dem Kunden (Abnahme).

Wir sind viel im Infrastruktur – Software Bereich unterwegs – ähnlich wie Teams der Tech Giganten. Es ist nicht Sicht ob nun Scrum einfach in Infrastruktur-nahen Themen nicht passt oder ob ein paar Überarbeitungen des Scrum Guides notwendig sind. Die Zukunft wird es zeigen.

Fazit

Diese Studie zeigt, dass Scrum mittlerweile großen Tech Firmen zu langsam ist. Es gibt eine Kritik an Scrum und sogar die Neuorganisation nach Kanban und weiteren Methoden. Doch Scrum kann weiterhin helfen schnell und Effizient zu liefern.

Es sollte nicht sehr überraschend für Sie sein. So sagt auch die Studie: Ein neu gegründetes Start-up mit fünf Mitarbeitern wird auf andere Weise erfolgreich sein als ein langsam wachsendes Nicht-Tech-Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitern. Selbst innerhalb der Gruppe der großen Nicht-Tech-Unternehmen experimentieren einige mit neuen Ansätzen, während andere bei dem bleiben, was seit Jahren gut genug funktioniert. Für viele Unternehmen, die sich nicht auf die Digitalisierung konzentrieren, ist die Arbeit nach Scrum eine Art der Beschleunigung. Somit sollte am Ende einfach geschaut werden: was ist passende Methode und wie kann ich diese in der passenden Dosis anwenden!

Lesetipp: Spotify in klassischen Unternehmen

Image: Eigenes Bild – Fragen Sie mich gerne nach der Freigabe zur Nutzung!

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Rechtschreibung: Ich führe diesem Blog neben dem Job und schreibe viele Artikel in Bahn/Flugzeug oder nach Feierabend. Ich möchte meine Gedanken und Ansätze als Empfehlungen gerne teilen. Es befinden sich oftmals Tippfehler in den Artikeln und ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht alle korrigieren kann. Aber Sie können mir helfen: Sollten Sie Fehler finden, schreiben Sie mich gerne an! Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen