Aufgrund von Corona haben zahlreiche Unternehmen entschieden Ihre Mitarbeiter zu 100% ins Homeoffice zu schicken. Der aktuelle Zustand soll auf jeden Fall noch bis kurz nach Ostern 2020 weitergehen. Doch was passiert nach dieser Zeit wie wird sich in den nächsten Jahren die Anwesenheit im Büro entwickeln? Ich möchte in diesem Artikel meine Meinung dazu diskutieren.

Corona wird noch einige Zeit andauern

Da wir noch einige Jahre mit Corona leben müssen bzw. weitere Viren-Pandemien nicht ausgeschlossen sind, sollten wir uns weiterhin auf Homeoffice vorbereiten. Speziell durch die aktuelle Situation haben zahlreiche Unternehmen massiv an Remote-Technologien aufgerüstet. Beispiele sind Chatsysteme, Aufgabenverwaltung, Filesharing uvw.

Lesetipp: Tools für virtuelle Teams

Spagat zwischen Büro und Office

Schon in meinen Roundtable wurde folgendes vorgeschlagen:

Ein bis zwei Tage Homeoffice pro Woche mindern die Produktivität nicht und steigern diese teilweise sogar.

Ich glaube also, dass sich nach Corona aus Sicherheit die Bürozeiten reduzieren und wir pro Tag 50% der Mitarbeiter ins Office lassen. Ich denke also, dass wir speziell in der IT gegen September pro Woche 2-3 Tage im Homeoffice und 2-3 Tage im Office sein werden.

Ich arbeite seit 3 Jahren regelmässig im Homeoffice und habe meine Arbeitsweise schon vollständig an die Arbeit zwischen Homeoffice und dem Office meiner Firma angepasst. Doch Homeoffice ist für viele Unternehmen etwas Neues. Schaut man sich eine Studie eines Masteranden von mir an, dann merkt man, dass viele Menschen gar kein Homeoffice machen dürfen. Bei knapp 40 befragten Mitarbeitern aus der Wissensarbeit war es knapp 1/3 nicht möglich Homeoffice zu machen. 

homeoffice-studie
Studie im Rahmen meiner Forschung mit Paul Niebler

Tipps für das Homeoffice

Wichtig ist, dass Sie sich bewusst machen, dass virtuelle Arbeit nicht so ablaufen kann wie im Büro. Die Zusammenarbeit läuft nicht über Flurfunk sondern über Software-Tools. 

Lesetipp: Tools für virtuelle Teams

Wichtig ist, dass Sie eine sinnvoll Kommunikationsinfrastruktur besitzen. Das ist für mich:

  • Aufgabenverwaltungstool wie Kanboard oder Jira
  • Chatsystem wie RocketChat
  • Mailserver wie Open Xchange
  • Notensystem wie Joplin oder OneNote
  • Filesharing wie ownCloud
  • Gemeinsame Dokumente bearbeiten wie OnlyOffice oder OpenOffice
  • Meetingmöglichkeiten wie Kopano oder Zoom
Gemeinsame Bearbeitung von Dokumentation über eine ownCloud

Lesetipp: OpenSource Stack für Remote Arbeit

Diese Technologien sind Ihre erste Anlaufstelle. Stellen Sie also beispielsweise einen Task in Jira ein und diskutieren Sie diesem anschließend im Rocketchat mit Kollegen. Erstellen Sie ein Dokument in der ownCloud und bearbeiten Sie es über Screensharing gemeinsam mit Kollegen bei einer Videokonferenz. 

Lesetipp: Arbeit im Homeoffice kontrollieren

Tipps für neue Büro

Nachdem viele Mitarbeiter täglich im Homeoffice sind, wird es sich auch im Büro ändern. Beispielsweise sind weniger Tische und feste Arbeitsplätze notwendig. Es ist deswegen Zeit über eine neue Bürogestaltung nachzudenken.

Unter den Thema: Acitivity based working wird ein “ultimativer Arbeitsplatz” definiert, welcher für jede Art von Arbeit geeignet ist und in dem eine Kultur des Vertrauens sowie eine dauerhafte Vernetzung besteht. Die Abbildung zeigt die Idee hinter dem activity based working. Ruhige Arbeit, welche einen einen festen Arbeitsplatz durchgeführt wird, kann ohne Probleme im Homeoffice durchgeführt werden. Meetings und kreative Arbeit dagegen im Büro.

futurework
Ein Arbeitsplatz für alle Aktivitäten. Offene Bürowelten, Think Tanks, Creative Spaces und Rückzugsräume statt einem “einzelnen” Arbeitsplatz (Eigene Darstellung mit Anlehnung an Detecon, Bildquelle: noris network)

Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung statt der Routinearbeit. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch oder die Projektarbeit fördern als auch Rückzugsmöglichkeiten bieten.

Fazit

Niemand kann aktuell sagen wie es nach den aktuellen Maßnahmen um Corona weitergeht aber wir sollten es nutzen und eine virtuelle Arbeit fördern und aktuelle persönliche Termine wie im Büro an eine neue Art der Arbeit anpassen. Auch das Homeoffice wird sicher an Bedeutung gewinnen und wir können somit Work-Life-Balance als auch Kontakte zwischen Menschen verringern.

Lesetipp für Manager: Arbeit aus dem Homeoffice steuern

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/arbeitsplatz-schreibtisch-computer-1246677/

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Falls es noch Fragen gibt, können Sie mich gerne anrufen. Hierzu einfach im Buchungssystem nach einen freien Termin schauen. Ich nehme mir jeden Monat einige Stunden Zeit um mit Lesern zu interagieren.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Avatar
Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen