Nach den ersten Berufsjahren folgt oft der Wunsch weiter aufsteigen zu wollen. Man arbeitet hart und möchte dem Chef zeigen, dass man Potential hat: Raus aus dem Standardgeschäft und ab zu mehr Verantwortung.

“Ich arbeite hart aber komme nicht weiter!”

Oft höre ich von meinen Lesern, dass man sehr hart arbeitet und zwar viel Lob erhält, aber nicht die gewünschte Beförderung oder fachliche Anerkennung z.B. Senior Consultant oder Stabsstelle bekommt.

Das Problem ist, dass es Ihnen genau wie dieser Figur im Hamsterrad geht. Sie arbeiten immer härter und rennen immer schneller. Doch genau das wird Sie in der Regel niemals weiterbringen. Das zeigt auch eine aktuelle Studie von McKinsey: Faire Beförderung gibt es nur in der Theorie.

Die Arbeit im Hamsterrad – immer schneller und härter (Bildquelle:Pixabay)

T-Shaped Professional und das Leuchtturmthema

Zu Beginn Ihres Jobs werden Sie meist zum Generalist und schnuppern in zahlreiche Themen. Nun gilt es weiterzukommen und zu einem Fachexperten zu werden.

Meine These: Oftmals sind Arbeitnehmer sehr gute Generalisten oder führen ein Thema seit vielen Jahren aus aber sind darin nicht umfassend in der Tiefe eingearbeitet.

Wichtig ist, dass Sie mit einem Leuchtturmthema im Unternehmen, Smalltalk oder sonstigen Gelegenheit sich einen Namen machen. Ein Seniorconsultant hat immer ein Spezialthema, dass dieser sehr gut kann. Der Vorteil eines solchen Themas ist:

  • Sie können Menschen auf Konferenzen von sich begeistern
  • In Bewerbungsgesprächen kann Ihnen bei diesem Thema kaum jemand das Wasser reichen
  • Sie profilieren sich damit im Unternehmen und sind Vorbild für andere

Es gilt ein Thema wirklich richtig zu verstehen und das machen Sie “leider” meist in Ihrer Freizeit. Suchen Sie sich also im ersten Schritt ein Thema und planen Sie einige Sonntag ein.

Lesetipp: So finden Sie ein Themenfeld

Nun sammeln Sie Literatur zu diesem Thema versuchen das Thema in der Tiefe zu verstehen. Lernen Sie auch die verschiedensten Sichtweisen zum Thema kennen z.B. Cloud in der Wissensarbeit, Produktion oder Agilität als Fähigkeit, Fertigkeit oder Mindset. Seien Sie der Experte! Wenn Sie genug gelesen haben, sollten Sie sich mit anderen Experten austauschen und Fachartikel schreiben sowie Vorträge halten.

Ich habe durch meine Promotion mein Thema leicht finden können und beschäftige mich bis heute damit damit. Diese Art der Generalisierung mit einem Spezialthema nennt man T-Shaped Professional.

Der waagerechte Querbalken steht für das Breitenwissen, also Gebiete und Skills rechts und links von Ihrem Themengebiet, das in unterschiedliche Richtungen oder verschiedene Bereiche reicht. Ich kenne mich z.B. in verschiedensten Bereichen der Softwareentwicklung und Infrastruktur sehr gut aus.

Der Grundpfeiler, also der senkrechte Strich beim T, steht für Spezialwissen. Das Wissen auf diesem Gebiet ist solide verankert und geht in die Tiefe. Das hat mich viel Lesen, User-Groupbesuche und Gespräche mit Experten gekostet.

Meine Erfahrung: Sie lernen Ihr T-Shape meist nicht im Beruf sondern müssen sich selbst aufraffen und das kostet auch etwas Freizeit.

Mein Tipp: Laden Sie sich die Vorlage runter und bauen Sie sich doch mal ein eigenes T-Shape.

Meine ganz persönliche T-Shape (eigene Darstellung)

Fazit

Mein persönliches Fazit ist: Man muss selbst aus dem dem Hamsterrad ausbrechen! Sie werden nicht weiterkommen, wenn Sie genau das gleiche immer weiter tun, nur besser und schneller. Eine Beförderung hat auch laut einer Befragung von 1000 Arbeitnehmern selten etwas mit guter Arbeit zu tun. Sie sollten neue Wege gehen und sich weiter qualifizieren. Eine Spezialisierung kann ein guter Weg zur Beförderung sein und Sie zum Aushängeschild für ein Thema machen.

Lesetipp: Führungskraft werden

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie können dem Blog helfen, indem Sie rechts in der Seitenleiste oder in der Mitte/Ende des Beitrags auf eine Werbeanzeige klicken. Das Forschungsprojekt erhält dadurch einen Euro.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne!

Bildquelle: Geschäft Foto erstellt von katemangostar – de.freepik.com

Avatar
Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen