Sie haben ein Thema aber finden direkt nicht dazu. Sie können sich dazu Inspiration im VHB Jourqual holen oder in akademischen Datenbanken suchen. Ich stelle beide Wege im Folgenden vor. Es ist wichtig, dass Sie ein Thema auf ausreichend Literatur aufbauen.

Journale anschauen

Variante 1 ist, dass Sie auf sich auf die Seite des VHB Jourqual gehen und sich die Rankings anschauen. Auf https://www.vhbonline.org/ schauen Sie unter Tabellen zum Download. Sie finden die Tabellen zu verschiedenen Themen wie Allgemeine Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik oder Logistik und vieles mehr.

VHB Jourqual – hier finden Sie wissenschaftliche Journale nach Kategorie

Schauen Sie sich nun die Tabelle zu Wirtschaftsinformatik an und schauen Sie sich die Journale nach Titel an. Entspricht der Titel eines Journals ungefähr Ihrem Themenfeld? Beispielsweise könnte das Journal of Computeral Finance sinnvolle Artikel zu Finanzinformatik enthalten. Falls Sie so ein Journal finden, schauen Sie direkt mal in das Journal. Welche Themen wurden die letzten drei Ausgaben behandelt? Beispielsweise finden Sie aktuell in einem meiner favorisierten Magazine HMD Handbuch der Wirtschaftsinformatik die Themen wie IT-Governance, Arbeit 4.0, Big Data oder smarte Produkte. Sollten Sie auch schon ein konkreteres Thema im Kopf haben, suchen Sie gerne welche Artikel das Magazin in letzter Zeit dazu publiziert hat. Haben Sie einen guten Artikel nehmen Sie diesem als Inspiration und bauen Sie darauf Ihre Arbeit auf. Natürlich zitieren Sie dazu den Artikel und erläutern die wesentliche Erkenntnisse, welche die Grundlage Ihrer Arbeit darstellen.

Die HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik

Akademische Datenbanken

Eine weitere Idee ist, dass Sie eine akademische Datenbank nutzen. Beispiele sind Emeraldinsight, Springerlink, Scholar oder Sciencedirect. Beispielsweise wollen Sie über die Agile Organisation schreiben. Sie gehen dazu auf die Seite von Emeraldinsight und suchen nach Agile Organisation. Anschließend suchen Sie nach dem Suchbegriff und Filtern nach „Neuste Beiträge zuerst“. Schauen Sie sich die Überschriften der letzten 12 Monate an. Welche Themen werden behandelt? Im Beispiel sind dies der Einfluss von Agilität auf Supply Chain, Einfluss der Digitalisierung auf Produktion, Agiles Controlling und der Einfluss von Technologie auf die Agilität.

Ausschnitt aus der Suchmaschine Emerald

Fazit

Mithilfe dieser Empfehlungen können Sie sich schnell und einfach ein Thema erarbeiten und auf bestehende wissenschaftliche Erkenntnisse aufbauen. Sie brauchen dafür nicht viel Zeit. Sie müssen sich vorrangig die Überschriften der Publikationen anschauen und werden schnell ein Gefühl bekommen, welche Themen in Ihrem Themenbereich gerade wichtig und diskutiert sind. Sollten Sie eine interessante Publikation gefunden haben, sollten Sie dieses Lesen und schauen, welche weiteren Paper dort zitiert worden sind. So finden Sie auch weitere spannende Publikationen und können schnell die „Foundation Paper“ Ihrer zukünftigen Abschlussarbeit identifizieren.

Lesetipp: Thema finden

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/wissen-buch-bibliothek-gl%C3%A4ser-1052010/

Gibt es noch Fragen?

Falls es noch Fragen gibt, habe ich zwei Tipps. Ich habe meine Erfahrung aus 5 Jahren in der Betreuung von Abschlussarbeiten im Buch: "Empfehlungen für die Bachelor- und Masterarbeit" zusammengefasst. Dieses gibt es bei Springer und Amazon seit August 2020. Das Buch ist ein offzielles Fachbuch in kann damit zitiert werden. Weiterhin können Sie mich gerne mal anrufen. Hierzu einfach im Buchungssystem nach einen freien Termin schauen. Ich nehme mir jeden Monat einige Stunden Zeit um Studenten zu helfen.

Mein Tipp vor der Abgabe Ihrer Abschlussarbeit

Es lohnt sich immer eine Abschlussarbeit professionell Korrekturlesen oder auf Plagiat prüfen zu lassen. Der Vorteil ist, dass Sie dabei auch Feedback erhalten und den akademischen Sprachstil verbessern. Anbieter wie bspw. Scribbr helfen mit guten Preisen bei der Abschlussarbeit.

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Avatar
Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen