Wie überprüfe ich ob jemand im Nebel richtig fährt? Genauso können Sie sich aktuell die Aufgabe als Projektleiter, Manager oder Abteilungsleiter in Zeiten von Corona vorstellen. Schon lange begleite ich durch meine Beratung oder Sprechstunden Manager in Zeiten von Komplexität.

Vor allem in höheren Management-Ebenen ist es wichtig Führungskräfte schnell und richtig zu beurteilen. Stellen Sie sich vor: wenn eine Führungskraft offenbar nicht geeinigt für einen Job ist und monatelang ein Projekt oder die Organisationsentwicklung falsch oder gar nicht angeht. Nicht nur seine Leistung inkl. Gehalt erzeugt keinen Nutzen sondern auch das Team mit oft bis zu 20 Mitarbeitern.  

Hohe Kosten bei Fehleinschätzungen von Führungskräften

Ich möchte mit einem konkreten Beispiel beginnen: Ich hatte vor kurzem wieder meine Telefonsprechstunde und es hat sich folgendes ereignet: Ein Abteilungsleiter hatte einen Teamleiter mit einem Teams aus 8 Personen (Scrum Team). Das Team sollte eine Software entwickeln und leider stellte sich nach einem Jahr heraus, dass diese Software niemals fertig werden würde. Diese Fehlentscheidung hat das Unternehmen durch die Gehälter ca. 500.000 Euro gekostet. 

Der Abteilungsleiter war geknickt und fragte sich, warum er dies nicht früher merken konnte. Auf meine Fragen merkten wir, dass der Teamleiter keine Backlogs vorzeigen konnte, die Sprint Ergebnisse nicht offen legte und auf Nachfragen direkt aggressiv reagierte. Lag es also auf der Hand, dass der Teamleiter versagen musste?

Mangelnde Planung und Systematik

Ich habe nach dem Gespräch auch meine letzten Projekte zusammengefasst, welche in der Praxis erlebt habe und nicht so gut gelaufen sind. 90% davon hatten eines gemeinsam: Der Teamleiter bzw. Manager hatte ein klares Ziel aber leider keinerlei Plan oder Methodik wie er dieses strukturiert erreichen kann. Schulterzucken, Aggressivität oder das „machen wir halt agil“ waren die häufigsten Antworten. Mir wurde sogar zuletzt vorgeworfen, dass mein Nachfragen mangelndes Vertrauen in das Team bedeutet und alle sehr enttäuscht von mir sind. Besonders die emotionale Möglichkeit Nachfragen im Keim zu ersticken erschien mir effizient, da sie einen mir bekannten Top-Manager fast 2 Jahre lang blendete.

Erfolg OhneSystem
Ohne Plan kommt man selten am Ziel an

Die Mehrheit der Manager erging es wie der Figur auf dem Bild. Die Aufgaben ist klar: Es soll eine Klippe überquert werden. Doch es gibt keinen Plan und keine Systematik wie die Überquerung stattfinden soll. Es wird schon irgendwie klappen oder wir “machen es halt agil”. In meinen Augen wird dieses Vorgehen niemals dazu führen, dass die Figur das Wasser überquert. Ich würde also als Abteilungsleiter zu 99,9% dazu ausgehen, dass das Projekt scheitern wird. Ich würde folgendes tun:

  • Einen Projektplan fordern und nach einiger Zeit
  • einen Projektleiter zur Verfügung stellen und anschließend
  • das Thema selbst übernehmen

Oft erlebe ich in der Praxis, dass der Projektleiter kaum eingebunden wird und die Nachfrage auf einen Projektplan beim Manager direkt zu Aggressivität führt. Oft war mir dann schon klar: Es gibt keine andere Möglichkeit als den Manager zu entmachten. Eventuell steht das Ego im Weg zuzugeben, dass das Thema wohl etwas zu groß ist und Hilfe benötigt wird. Besonders selbst definierte Praktiker haben Probleme mit abstrakten Themen.

Lesetipp: Warum Praktiker Probleme mit Methodik haben

Mit Methodik und Systematik zum Ziel

Nun schauen wir uns das Gegenteil an. Mithilfe eines klar definierten Vorgehens möchte die Figur eine Brücke bauen und startet diese langsam aufzubauen. Es werden Aufgabenpakete definiert und pro Woche zeigt sich Fortschritt. Es werden auch regelmäßige Reports geliefert. 

Lesetipp: Agilität als Ausrede für Planlosigkeit

Erfolg System
Erfolg ist oftmals mit Methodik und Systematik verbunden – Planlos zum Erfolg klappt selten

Auch meine Doktorarbeit war sehr komplex und ich habe zu Beginn einen klaren Forschungsplan aufgestellt, welchem ich fünf Jahre lang verfolgt habe. Am Ende kam ich zum Ziel und konnte meinen Doktorvater immer wieder zeigen, wo ich stehe. Ich kann auch eigener Erfahrung sagen: Umso komplexer das Thema umso wichtiger ist es, dass ich nach einem klaren Plan und einer Methodik z.B. Scrum oder Kanban vorgehe.

Fazit

Erfolg in komplexen Umfeldern ist nicht planbar. Doch auch gegen Unplanbarkeit hilft nur Methodentreue. Auch bei einem Marathon wissen Sie niemals was kommt aber es existiert für die Läufer ein ganz klarer Traininingsplan. Auch hier wird nicht ohne Systematik und Methodik vorgegangen. Überprüfen Sie also Ihre Manager immer genau und setzen Sie in komplexen Umfeldern auf Methodentreue!

Lesetipp: Erfolg ist ein Marathon!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/leben-schönheit-szene-natur-863015/

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Rechtschreibung: Ich führe diesem Blog neben dem Job und schreibe viele Artikel in Bahn/Flugzeug oder nach Feierabend. Ich möchte meine Gedanken und Ansätze als Empfehlungen gerne teilen. Es befinden sich oftmals Tippfehler in den Artikeln und ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht alle korrigieren kann. Aber Sie können mir helfen: Sollten Sie Fehler finden, schreiben Sie mich gerne an! Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen