Man kann ja schon eine Menge aus dem Internet erfahren, so auch bei Google, aber verlassen sollte sich der Interessent oder Anwender nicht darauf. Viele Dinge auch im OKR-Bereich ist sehr verkürzt dargestellt und gibt keine guten Informationen für erste auftretende Probleme. Wer sich mit OKR auseinandersetzt, dem wird schnell klar, dass ein normales „Vererben“ von Zielen nicht genug ist.

Lesetipp: Vorteile OKR

Wofür steht OKR?

Es handelt sich hierbei um ein Ojective plus ( mehrere) Key Results. Das Objective ist mit anderen Worten eine kleine Vision, welche man aus Kundensicht aufstellt, aber nicht messbar ist. Hier zeigen erst die Key Results auf, woran der Anwender messbar erkennen kann, ob man auf diesem Wege zur Erlangung des Objectives Fortschritte macht.

Achtung: Die Key Results führen nicht automatisch zu einer Erreichung der Objective, im Sinne von 1+1+1=3. Auch wenn alle Key Results erreicht wurden, muss dennoch geprüft werden, ob die getane Arbeit nun explizit das Richtige auf dem Weg des Ziels war. So führen auch die einzelnen Aktivitäten, welche auch an einem Key Result anbinden, nicht sporadisch auch zu dessen Erreichung.

Lesetipp: OKR Master

Wertvolle Tipps, wie OKR zu einem Erfolgsprojekt wird

  • Den Anfang macht eine starke Vision.
  • Haltung: Ein optimales Mindset für das Programm.
  • Das Ganze jetzt einmal mit Struktur.
  • Nutzung der richtigen Tools.
  • OKR – eine Frage der Formulierung.
  • OKR- Meetings – lasst uns mal wieder treffen.
  • Hier ist das Ziel Nebensache.
  • Stressreduktion statt noch mehr Workload.

Was genau ist ein OKR Key Result?

Eine Ebene: Unter den Objectives befinden sich die zugehörigen Key Results, die als nähere Beschreibung für die Erreichung eines Objectives verstanden werden können. Jedem einzelnen Objective sind maximal vier individuelle Key Results zugeordnet. Diese beschreiben haargenau, wie das übergeordnete Objective in Form eines Quartalziels erreicht werden soll.

Zu definieren ist ein Objective in Verbindung seiner Key Results, dass nur durch die Erreichbarkeit der Summe aller zugefügten Key Results erreicht werden kann. Allerdings führt das Erreichen der Key Results nicht automatisch auch zur Basis des entsprechenden Objectives. Somit handelt es sich bei den Key Results um wirklich messbare quantitative Größen.

Lesetipp: Kritik an OKR

tipps wie man Key Results effektiv für sich einsetzen kann

Auf jeden Fall sollten Sie keine qualitativen Abstriche machen. Schlechte Key Results fördern nur noch mehr Probleme. In einer Befragung mit über 100 Kunden wurden die drei wichtigsten Bedürfnisse ermittelt. Handelt es sich z. B. als Aktivität um: „Befragung durchführen“, kommt es immer wieder vor, dass eine solche Aufgabe (die in jedem Fall aufwendig und komplex sein kann) verwechselt wird, mit einem Key Result.. Plötzlich steht dann als Key Result: 1 Befragung aktivieren“, damit es messbar ist. Nicht desto trotze ist und bleibt es immer noch lediglich „Nur“ eine Aufgabe.

  1. Sie sollten immer für einen strukturierten Übergang von einem Quartal ins nächste Quartal sorgen.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie dieses Programm nicht als Parallel- Universum betreiben.
  3. Weitere Unternehmenssteuerungs-Instrumente sollten auf das Programm OKR ausgerichtet sein.

Die häufigsten Fehler am Anfang bei den Key Results, dass es im Prinzip nur Aufgaben waren, bloßer Output. So war in diesem Fall eine übergreifende Zusammenarbeit überhaupt nicht von Nöten, um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Aus diesem Grund wiederum war es für die Anwender, die so arbeiten, persönlich unwichtig, ob die anderen ihre gesetzten Ziele verstehen konnten. Es finden sich dann auf anderen Dashboards Querverweise oder auch Abkürzungen, welche außerhalb des eigenen Firmenbereichs nicht mehr jeder verstehen konnte.

Fazit

Ebenso wie bei den Objectives ist es nicht gerade leicht, ein gutes OKR Key Result zu entwerfen. Es gibt sehr viele Dinge, die hier beachtet werden müssen, aber auch viele mögliche Fehlerquellen. Mit diesen Tipps und Erklärungen sind Sie sicher auf dem richtigen Weg zu einem erfolgreichen Business.

Lesen Sie meinen großen Übersichtsartikel zu OKR!

Image: eignes Bild

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Rechtschreibung: Ich führe diesem Blog neben dem Job und schreibe viele Artikel in Bahn/Flugzeug oder nach Feierabend. Ich möchte meine Gedanken und Ansätze als Empfehlungen gerne teilen. Es befinden sich oftmals Tippfehler in den Artikeln und ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht alle korrigieren kann. Aber Sie können mir helfen: Sollten Sie Fehler finden, schreiben Sie mich gerne an! Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen