Die Arbeitswelt wird digital und wandelt sich! Doch welchen Stellenwert wird menschliche Arbeitsleistung in Zukunft überhaupt noch haben? Schafft die Wissensarbeit die Wissensarbeit ab? fragt sich die FAZ in einen Artikel. Auch BPB stellt folgendes fest: Werden wir Zeugen einer digitalen Revolution, die unsere Arbeitswelt schon bald auf den Kopf stellt? Wir können nicht mit Sicherheit sagen, wie unsere Arbeitswelt von morgen aussehen wird, aber der Wandel ist da. Ob dieser Wandel nun gut oder schlecht ist, kann niemand aktuell sagen. Die Welt bringt die negativen Folgen auf den Punkt: Die Digitalisierung zwingt viele Menschen zum schnelleren Arbeiten und bringt sie an den Rand der Erschöpfung. Auch die Sorge um den Job steigt. Paradox: Trotzdem finden die meisten den Wandel gut. Denn es hat auch vieles positives wie die Denkhandwerker feststellen: Die örtliche und zeitliche Flexibilität stellt für Arbeitnehmer allgemein eine Erleichterung dar: Pendler können so zum Beispiel ihre Arbeit auch im Zug oder im Flugzeug verrichten und private Termine können leichter in den Arbeitstag integriert werden.

Studie: digitale Arbeitswelt in der Praxis

Doch wie weit ist nun eigentlich dieser Wandel und wie zeigt er sich? Um mal den Stand hinsichtlich des Themas: digitale Arbeitswelt zu erfassen war ich mit einem weiteren Forschungskollegen bei 24 Unternehmen zwischen 20 und 50 Mitarbeitern in verschiedenen Branchen und wir haben uns dort die Digitalisierung mal angeschaut. Die Ergebnisse fasse ich hier kurz zusammen.

Hardwareausstattung

Insgesamt zeigte sich, dass PC’s grundlegend überall vorhanden sind. Jedoch hat der Einsatz von Tablets, Smartphones und Laptops massiv zugenommen. Die Unternehmen versprechen sich dadurch eine mobilere Arbeit und mehr Flexibilität.

Eingesetzte Hardware in den Unternehmen (eigene Darstellung)

Softwareaussattung

Weiterhin zeigte sich, dass in fast allen Unternehmen über ERP Systeme nachgedacht wird und vermehrt Software zur Unterstützung. So wird z.B. die Angebotserstellung durch ein Tool ersetzt. Jedoch zeigt sich aktuell nur eine Teildigitalisierung. So wird zwar die Erstellung des Angebots durch das Tool vorgenommen aber für die Verwaltung werden diese noch ausgedruckt und abgeheftet.

software
Eingesetzte Software in den Unternehmen (eigene Darstellung)

Felder der Digitalisierung

Als Ziele der Digitalisierung nannten die befragten Unternehmer vor allem die Unterstützung der Mitarbeiter durch Automatisierung als Ziel. Auch eine höhere Flexibilität soll durch Cloud-Systeme erreicht werden und die Kundenbindung soll durch CRM Systeme erhöht werden. Auch neue Potentiale und Umsatzsteigerung wurden genannt.

Hemmnisse der Digitalisierung

Aktuell stehen die Unternehmen den digitalen Wandel noch abwartend gegenüber sagen viele Zeitschriften. Als Gründe lieferten die befragten Unternehmer meist rechtliche Unsicherheiten, fehlendes Know-How, Komplexität und die hohen Investitionskosten.

Digitalisierung
Fazit der Studie (eigene Darstellung)

Fazit: Digitale Arbeitswelt kommt!

Die Ergebnisse der Befragung zeigen deutlich, dass mobile Technologien wie Laptop und Smartphone nicht nur bereits zum Alltag in den Firmen gehören, sondern die Tools noch mobiler werden sollen. Es besteht der Wunsch, die Mitarbeiter noch stärker mithilfe von Technologie zu verknüpfen und Prozesse in die Cloud zu verlagern, um Arbeit besser und schneller zugänglich zu machen. Auch CRM, Document-Management und ERP Systeme gehören in vielen der befragten Unternehmen bereits zum Standard. Nur stellenweise sind Kosten, Komplexität, fehlendes Know-How und eine rechtliche Unsicherheit Hürden, die erst noch bewältigt werden müssen. Lesen Sie für eine ausführliche Diskussion der Ergebnisse den Nachbericht zum Roundtable: digitaler Arbeitsplatz.

Wie stehen Sie der der digitalen Arbeitswelt gegenüber?

WAS denken SIE, wenn Sie digitale Arbeitswelt hören?

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, können Sie gerne an den Roundtables teilnehmen und relevante Themen mit mir und anderen Experten diskutieren. Oder schreiben Sie in die Kommentare wie Sie mit diesem Trend umgehen. Lesen Sie auch meinen Artikel zur Arbeit 4.0 oder zum digitalen Arbeitsplatz. Schauen Sie auch in meine weiteren Buchvorschläge zur Arbeit 4.0.

Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

*