Mit dem Start der Bachelor- oder Mastarbeit geht die Suche nach Quellen und Literatur los. Sie werden üblicherweise vom Betreuer aufgefordert akademische Quellen zu verwenden und diese richtig zu zitieren. Doch was sind akademische Quellen und darf ich keine Quellen aus der Praxis nehmen und falls ja, wie zitiere ich diese richtig? Ich schreibe den Artikel da ich in den letzten Sprechstunden für Stunden gemerkt habe, dass eine große Anzahl an Studenten denkt, dass Praxisquellen nicht verwenden werden dürfen. Ich möchte das aufklären.

Was sind akademische Quellen?

Der Betreuer wird Ihnen wohl gesagt haben, dass Sie akademische Literatur verwenden sollen. Doch was ist akademisch? Der VHB-JOURQUAL3 ist ein Ranking von betriebswirtschaftlich relevanten Zeitschriften auf der Grundlage von Urteilen der VHB-Mitglieder. Bald sollte auch das VHB4 kommen.

Über 1.100 Mitglieder des VHB haben in den letzten Monaten insgesamt 64.113 Bewertungen von Zeitschriften vorgenommen. Von den 934 Zeitschriften, die zur Bewertung standen, haben 651 Zeitschriften die Schwelle von 25 Bewertungen überschritten und ein Rating erhalten. Diese sind wie folgt unterteilt:

  • 22 herausragende und weltweit führende wissenschaftliche Zeitschriften im Fach BWL (A+ = 3,4%),
  • 72 führende wissenschaftliche BWL-Zeitschriften (A = 11,1%),
  • 217 wichtige und angesehene wissenschaftliche BWL-Zeitschriften (B = 33,3%),
  • 273 anerkannte wissenschaftliche BWL-Zeitschriften (C = 41,9%) und
  • 59 wissenschaftliche BWL-Zeitschriften (D = 9,1%).

Die Vorteile sind, dass akademische Quellen genau durch sogenannte Reviewer (Gutachter) auf Qualität geprüft sind und damit eine höhere Reife als ein journalistischer Artikel aufweist. Akademische Artikel dürfen jederzeit zitiert werden und Sie können sich einen der üblichen Styles aussuchen (APA, Havard Style,…). In der Regel kennzeichnen Sie die Quelle im Text als Lindner (2018) oder bei direkten Zitaten: “Beispieltext” (Lindner 2018, S. 5) mit Seitenzahl. Die Quellen können Sie durch ein Tool wie Mendeley oder Citavi sinnvoll sammeln und sich ein Quellenverzeichnis generieren. Ich erkläre hier mit Absicht nicht mehr, da Software Ihnen die gesamte Arbeit abnimmt.

Lesetipp: Quellenverwaltung

Darf ich keine Quellen aus der Praxis mehr nehmen?

Ich finde grundlegend, dass praktische Quellen eine genauso hohe Relevanz besitzen und warum sollten gute Quellen aus der Praxis nicht in der Arbeit werden können? Natürlich sollen Sie solche Quellen verwenden jedoch mit einer gewissen Vorsicht und Kennzeichnung. Eine praktische Quelle zeichnet meist eine mangelnde Qualitätskontrolle und oftmals hohe Subjektivität oder journalistischer Hintergrund aus. Ich gebe drei Beispiele wie ich eine praktische Quelle nach einer akademischen Quelle verwende:

Beispiel 1: Im Kontext von KMU wird das Thema Big Data ebenfalls dediziert untersucht. So befragten Ivers et al. (2016) 152 KMU aus Irland zum Thema Big Data. Die Ergebnisse sind, dass Big Data aufgrund der mangelnden Finanzkraft und der hohen Kosten von Datenschutz eher zaghaft gesehen wird. Weitere Bedenken und Risiken äußern Niebler und Lindner (2019) in einem praxisnahen Fachbuch und sehen diese im Bereich Datenschutz, möglicher Überwachung, Manipulation und Nutzlosigkeit der Auswertungen von Big Data. – entnommen aus Lindner und Leyh (2019)

Beispiel 2: Lindner et al. (2018) untersuchten in einer Studie drei KMU und stellten fest, dass durch Arbeit-4.0-Szenerien wie Remote-Arbeit, agile Methoden, Gleitzeit, Wahlfreiheit in der IT, flexible Arbeitsverträge, Homeoffice und vieles mehr eine höhere Zufriedenheit von Fachkräften sowie ein erfolgreiches Recruiting in KMU erreicht werden kann. Durch eine praktische Studie des Recruitingunternehmens Hays (2018) zeigt sich, dass im Kontext von Agilität viel erprobt wird aber nicht alles funktioniert. entnommen aus Lindner und Leyh (2019)

Beispiel 3: In einer Studie des Bundesverbands der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (2019) wurde erhoben, dass derzeit rund eine halbe Millionen Drohnen im kommerziellen Einsatz sind. Ein konkretes Beispiel ist vor allem DHL: Das Unternehmen sagt laut eines Artikels in einer Fachzeitschrift, dass in Feldversuchen seit 2014 die Auslieferung von Paketen mit Drohnen erfolgt (DHL Paketkopter T3N 2018). entnommen aus Lindner (2019)

Wichtig ist, dass Sie die Quellen richtig erläutern und klassifizieren in akademische und nicht akademische Quellen. Sie distanzieren sich von den Quellen und zeigen neutral die Inhalte. Unterton: Hier Leser: Es gibt verschiedene Quellen, welche ich dir vorstelle aus Akademie und Praxis.

Stimmen Sie die Verwendung von praktischen Quellen auf jeden Fall vorher mit dem Betreuer ab, da manche Betreuer praktische Quellen nicht dulden. Dies ist eine Ansichtssache.

Lesetipp: Literaturanalyse

Wie zitiere ich Quellen aus der Praxis richtig?

Quellen aus der Praxis sind oftmals PDF’s, Zeitschriften oder Blogartikel wie dieser hier. Sie zitieren grundlegend genau gleich mit der Ausnahme, dass Sie oftmals ein Abrufdatum angeben. Beispiel:

Wirtschaftswoche (2019) – Artikelname abgerufen am 14.04.20. domain.de/artikelname

Oftmals finden Sie keine Autornamen oder eine Jahreszahl. Bei der Jahreszahl können Sie entweder das aktuelle Jahr oder das Kürzel für ohne Jahr – Beispiel: Wirtschaftswoche (o.J.) nehmen. Sollten Sie keinen Autoren finden, dann schauen Sie auf die URL oder in das Impressum der Website. Beispielsweise könnten Sie meinen Blogartikel unter Dominic Lindner oder Agile-Unternehmen.de zitieren. Auch Studien von Capgemini oder Accenture können Sie einfach durch die Nennung der Firma zitieren. Hinweis: Schauen Sie vorher ein wenig auf die Urheberrechte. Beispielsweise ist Übernahme von Grafiken aus akademischen Papern (Creative Commons Attribution License CC BY 3.0) unter Nennung von Namen immer möglich. Sie finden die Lizenzen immer auf den Seiten der Journale. In der Akademie ist dies in 99% der Fällen immer diese Lizenz. In Praxisbüchern gehört die Lizenz den Verlagen und Sie sollten sich zumindest versichern, dass Sie es nehmen dürfen. Schreiben Sie notfalls den Autoren an.

Lesetipp: Zitate hier im Blog

Fazit

Praktische Quellen sind oftmals eine tolle Ergänzung und machen die Arbeit runder, da sie weitere relevante Informationen enthalten. Es gilt diese jedoch mit vorsichtig und gewissen Abstand zu verwenden. Ich finde generell, dass jede Arbeit sowohl praktische als auch akademische Quellen nach Relevanz immer darstellen sollte. Praktische Quellen werden in meinen Arbeiten immer durch einen Hinweis für den Leser abgegrenzt.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/b%C3%BCcher-regale-bibliothek-lesen-1680953/

Quellen:

Lindner, D., & Leyh, C. (2019). Digitalisierung von KMU – Fragestellungen, Handlungsempfehlungen sowie Implikationen für IT-Organisation und IT-Servicemanagement. HMD – Praxis Der Wirtschaftsinformatik, 22.

https://www.hays.de/documents/10192/118775/hays-studie-effizienz-und-agilitaet.pdf/e16bd7c5-3d70-ef68-7466-4fffd4d89d90

Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. (2019). Der deutsche Drohnenmarkt. Retrieved from https://www.bdli.de/meldungen/der-deutsche-drohnenmarkt-hat-grosses-potenzial-deutschland-darf-aber-international-nicht. Gesehen 10.10.2019

T3N. (2018). DHL liefert Paket erstmals per Drohne. Retrieved from https://t3n.de/news/dhl-privatkunden-paket-drohne-705041. gesehen 18.07.2018

Niebler, P. & Lindner, D. (2019). Datenbasiert entscheiden – Ein Leitfaden für Unternehmer und Entscheider. Wiesbaden: Springer Gabler.

Lindner, D., Ludwig, T., & Amberg, M. (2018). Arbeit 4.0 – Konzepte für eine neue Arbeitsgestaltung in KMU. HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik55 (1)

Lindner, D. (2019). KMU im digitalen Wandel – Ergebnisse aus empirischen Studien zu Arbeit, Führung, und Organisation. Wiesbaden: Springer Gabler.

Ivers, A. M., Byrne, J. & Byrne, PJ. (2016). Analysis of SME data readiness: a simulation perspective. Journal of Small Business and Enterprise Development23(1), 163–188. https://doi.org/10.1108/JSBED-03-2014-0046

Gibt es noch Fragen?

Falls es noch Fragen gibt, habe ich zwei Tipps. Ich habe meine Erfahrung aus 5 Jahren in der Betreuung von Abschlussarbeiten im Buch: "Empfehlungen für die Bachelor- und Masterarbeit" zusammengefasst. Dieses gibt es bei Springer und Amazon seit August 2020. Das Buch ist ein offzielles Fachbuch in kann damit zitiert werden. Weiterhin können Sie mich gerne mal anrufen. Hierzu einfach im Buchungssystem nach einen freien Termin schauen. Ich nehme mir jeden Monat einige Stunden Zeit um Studenten zu helfen.

Mein Tipp vor der Abgabe Ihrer Abschlussarbeit

Es lohnt sich immer eine Abschlussarbeit professionell Korrekturlesen oder auf Plagiat prüfen zu lassen. Der Vorteil ist, dass Sie dabei auch Feedback erhalten und den akademischen Sprachstil verbessern. Anbieter wie bspw. Scribbr helfen mit guten Preisen bei der Abschlussarbeit.

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Avatar
Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen