Sie kennen sicher das Sprichwort: Selbstorganisation braucht Führung – sicher probieren Sie als Fach- oder Führungskraft diese immer mehr im Unternehmen einzuführen aber so richtig will es nicht funken. Die Mitarbeiter fragen immer wieder nach einem Chef und so richtig will es nicht klappen. Situationen wie hier im Bild sind leider keine Seltenheit.

projektgrenzen
Ohne Prozess – keine Aktion – Selbstorganisation Fehlanzeige!

Doch warum scheitert es? Grundlegend kann ich aufgrund meiner Forschung sagen, dass in jedem Unternehmen eine gewisse Anzahl der Mitarbeiter schlichtweg keine Lust auf Selbstorganisation hat. “Sag mir was ich tun soll und ich erledige es in der Zeit von 9-17 Uhr”. Meist sind diese Mitarbeiter sehr fleissig und wichtig für das Unternehmen. Laut meiner Erfahrung korreliert es sogar mit der Theorie von Rogers im Bild.

Rogers-diffusionstheorie
Rogers zeigt die Kaufbereitschaft von neuen Produkten wie z.B. der Apple Watch

Wenn Sie Selbstorganisation im Unternehmen erhöhen möchten machen das meist 2,5% der Mitarbeiter von alleine und stecken mit der Selbstorganisation oftmals 13,5% an. Dies ist oftmals einfach – nun folgen die ersten 34%, welche Sie oftmals mit Coaches oder etwas Druck bewegen können. Nun kommt der Peak: Meist lohnt es sich die späte Mehrheit im Unternehmen mitzunehmen, da der Coachingaufwand zu hoch gemessen zum Nutzen ist und oftmals es auch ok ist, wenn die Hälfte vom Unternehmen mitzieht, Es gibt immer genug Bereiche, welche ohne Selbstorganisation klar kommen.

Fazit: Selbstorganisation braucht Verantwortungsbewusst sein!

Nun zum Fazit und meinem Tipps wie trotzdem eine hohe Selbstorganisation erreicht werden kann. Schauen Sie sich mal das folgende Bild an: Niemand übernimmt so richtig Verantwortung. Was läuft hier falsch?

Nicht jeder möchte gerne Verantwortung übernehmen

Was ist ein Projektleiter ohne Verantwortungsbewusstsein, ein Support Mitarbeiter, welches Mails ignoriert und ein Product-Owner, der sein Produkt nicht wirklich “ownt”? Definitiv nicht selbstorganisiert! Schauen Sie also als Führungskraft, dass Ihre Mitarbeiter auch die eigene Arbeit selbst in die Hand nehmen und Verantwortung übernehmen. Es gilt die Einstellung: “Ist ja nicht meine Firma und der Chef wird es schon richten, verdient ja genug” in eine Positive Attitüde zu verwandeln, denn wir sind alle eine Firma und es gilt gemeinsam die Welt ein Stückchen bisschen zu machen!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/laptop-frau-bildung-studie-jung-3087585/

Genderhinweis: Ich habe zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Falls es noch Fragen gibt, können Sie mich gerne anrufen. Hierzu einfach im Buchungssystem nach einen freien Termin schauen. Ich nehme mir jeden Monat einige Stunden Zeit um mit Lesern zu interagieren.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Avatar
Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen