Mittlerweile haben viele Unternehmen einen eigenen Blog und versuchen die Möglichkeiten und Potentiale, welche sich mit den sogenannten Content Marketing bieten zu nutzen. Ich blogge nun mittlerweile auch schon mehr als 2 Jahre und bin mit einigen Mittelständlern in guten Austausch zum Thema Business Blogging. Diese Tipps für den Aufbau eines Unternehmensblog möchte  ich im Folgenden zusammenfassen.

Lesetipp: agiles Marketing

Thema suchen

Als erstes ist es wichtig, dass der Blog ein klares Thema hat. Der Blog dient dazu das Unternehmen als Experten zu präsentieren. Es sollten also wenige Themen sein, welche tief und umfangreiche behandelt werden. Ich habe mir Beispielsweise Digital Leadership, Arbeit 4.0 und agile Organisation als Thema vorgenommen und zu jedem Artikel mittlerweile 40 Artikel produziert. Dies hat den Vorteil, dass ein Leser viele Informationen an einem Ort findet und Sie auch bei den großen Keywords ranken. Beispielsweise wird Arbeit 4.0 über 25.000 mal pro Monat gesucht. Erst als ich rund 30 Artikel dazu geschrieben hatte, war ich auch Seite 1 zu finden.

Im folgenden gebe ich einige Beispiele, was Themen für einen Blog sein könnten. Ich empfehle zur Einfachheit erstmal die Geschäftsfelder zu nehmen, welche Ihr Unternehmen hat. Beispielsweise kann ein IT-Consultinghaus über Softwareentwicklung, agile Methoden und Automatisierung schreiben oder eine Managementberatung über Organisationsentwicklung, Prozessdigitalisierung und Führung.

Artikel schreiben

Nun müssen Sie nur noch Artikel schreiben. Wichtig ist, dass diese Mehrwert für den Leser bieten und Fachexpertise vermitteln. Ich erlebe oft, dass bei Artikeln von Agenturen die nötige Praxiserfahrung fehlt. Ein Königsweg ist, dass Ihre erfahrenen Mitarbeiter Artikel schreiben und diese in Stichpunkten formulieren, sodass eine Agentur diese ausformulieren kann und die nötige journalistische Würze in die Artikel bringt.

Lesetipp: Blogartikel schreiben

SEO und Traffic

Nun müssen Sie Ihre Artikel SEO optimieren. Hier finden Sie zahlreiche Guidelines im Internet oder Sie lassen es eine Agentur machen. Wichtig ist, dass jeder Artikel ein spezielles Keyword hat. Dazu machen Sie eine Analyse von Keywords. Es ist in der Regel sinnvoll, dass Sie ein großes Keyword für die Kategorie wählen (Bsp: agile Methoden oder Digital Leadership – ab 10.000 Suchanfragen pro Monat) und jede Menge kleinere Keywords  (100 Suchanfragen pro Monat) für die Artikel.

Lesetipp: SEO-Tipps

Als Beispiel nehmen wir meine Kategorie Digital Leadership, welche Keywords wie E-Leadership, Führung 4.0, Generationenmanagement und viele mehr hat, welche mehr oder weniger zum Thema Digital Leadership gehören. Nutzen Sie für eine solche Recherche den Google Keywordplaner.

Lesetipp: Keywords finden

Nun heißt es dran bleiben. Füllen Sie ihre Kategorien und Sie werden einiges Tages bei einem großen Keyword ranken. Wenn Sie das geschafft haben, werden Sie einerseits Experte in Bezug auf diesem Begriff gesehen und haben sehr viel Besucher auf Ihrer Seite. Das kann allerdings bis zu einem Jahr dauern und Sie sollten schon mindestens 100 Artikel auf Ihren Blog haben.

Call to Action

Natürlich soll ein Unternehmen auch von einem Blog profitieren. Damit dies auch so ist, sollten Sie eine klare Call to Action für Ihren Blog definieren. Dies kann beispielsweise sein, dass ein Kunde Sie kontaktiert. Ich zeige Ihnen das mal am Aufbau eines Artikel zu SSL Zertifikaten.

Im ersten Schritt definieren Sie SSL und zeigen die verschiedenen Arten von Zertifikaten auf. Sie bieten also Mehrwert und untermauern dies mit Beispielen zur Anwendung. Nun könnten Sie am Ende sagen: Brauchen Sie Hilfe Ihre SSL Strategie? Dann kontaktieren Sie unseren Experten XY in München. 

Somit haben Sie eine klare und messbare Call to Action. Ihre Blog generiert Ihnen also ab jetzt Leads. Sie können das umgekehrt auch mit Recruiting machen, indem Sie auffordern, dass der Bewerber eine Nachricht senden soll. Wichtig ist, dass die Call to Action auch fordernd und nicht zu weich ist. Sie dürfen am Ende gerne etwas werben. Bedenken Sie: wenn jemand einen Artikel zu Ende liest, dann fand er diesem meistens wertvoll und Sie haben das Vertrauen des Lesers gewonnen.

Fazit

Ich habe in diesem Artikel meine Erfahrungen über das Blogging zusammengefasst und mit meinen Beobachtungen bei Mittelständler vermischt. Ich denke, dass diese Guideline eine erste Orientierung für den Aufbau eines Unternehmensblog sein kann. Kurz gesagt, sind die Tipps also wie folgt: Sie suchen sich ein Thema, welches Sie ausführlich behandeln, Artikel schreiben, SEO optimieren und eine klare Call to Action einbauen.

Lesetipp: Online-Marketing im Mittelstand

Helfen Sie meinem Blog und der Forschung

Sie können mir helfen, indem Sie rechts in der Seitenleiste oder in der Mitte/Ende des Beitrags auf eine Werbeanzeige klicken. Das Forschungsprojekt erhält dadurch einen Euro. Vernetzen Sie sich auch gerne via Xing oder kontaktieren Sie mich für einen Austausch. Ich biete gerne das Du an. Sie können auch gerne am Forschungsprojekt teilnehmen und sich beteiligen. Schauen Sie auch in meine weiteren Buchvorschläge zur Digitalisierung.

Verwendete Quellen anzeigen

 

Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen