An den Spitzen von Unternehmen stehen oftmals Ausnahmetalente, welche leistungsfähiger und durchsetzungsstärker als Mitbewerber sind. Es sind Menschen, welche extrem schnell im Aufnehmen, Strukturieren, Analysieren und Verarbeiten von Informationen sind und entschlossen entscheiden. Sie verfügen dadurch über ein hohes Selbstbewusst sein und anscheinend auch auf Dauer über weniger Selbstreflexion als vorher.

Wenn Ausnahmetalente scheitern

Doch auch solche Ausnahmemanager scheitern. Sie scheitern am eigenen Ego und der wenigen Selbstreflexion. Immer öfter werden aus Top-Managern, die vor kurzem noch von den Wirtschaftsmagazinen gefeiert wurden, scheinbar über Nacht “Versager”, weil sich herausstellt, dass diese Fehler gemacht haben oder sogar lügen und betrügen. Erst jüngst werden die Verhandlung gegen AUDI-Manager Ruppert Stadler mit dem Punkten: Betrug, mittelbare Falschbeurkundung sowie strafbare Werbung in München starten. Auch Ex-Bertelsmann Manager Thomas Middelhoff sitzt wegen Steuerhinterziehung und Untreue aktuell in einem Gefängnis ähnlich wie auch Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn.

Top-Manager reflektieren oftmals nicht

Top-Manager haben oft viele Berater und auch Coaches. Sowohl im Unternehmen als auch Privat. Doch das Problem ist, dass gerade solche Top-Manager Alpha Tier sind, welche in Ihrer Karriere bewiesen haben, dass sie Organisationen erfolgreicher führen können als ihre Konkurrenten. Das prägt ihr Selbstbild und ihr Verhalten.

Selbst an höchster Stufe vertrauen diese Ausnahmetalente oftmals nur auf sich. Es gilt die Veränderung im System wahrnehmen und die eigene Aufgabe neu definieren. Hierzu gilt es auch eigene Prinzipien und Erfolgsrezepte von früher zu hinterfragen. Die Welt ist im konstanten Wandel. Auch diese Tatsache macht Sie so resistent gegen Wandel, welchem Sie selbst nicht verstehen.

Reflektieren Sie den eigenen Charakter

Reflexion ist ein Schlüsselfaktor auf dem Weg zur besseren Führungskraft, sagte eine Studie der TUM Professor für Forschungs- und Wissenschaftsmanagement. Die Studie zeigt, dass Top-Manager, welche mehr Zeit damit verbringen mit Coaches zu reflektieren aktiv Feedback zur eigenen Performance einholen, deutlich mehr Erfolg haben. Auch ergab, dass die Manager mit wenig Zeit zur Selbstreflexion weniger Erfolg hatten. Die Studie zitiert auch internationale Studien, welche zeigen, dass schon 15 Minuten Selbstreflexion pro Tag die Leistung um 25% steigern können.

Fazit

Stellen Sie daher immer wieder die eigenen Verhaltensweisen auf den Prüfstand. Hierzu führe ich gerade eine Studie durch, welche bald auf dem Blog ausgewertet wird. Hierzu führe ich gerade eine Studie durch, welche bald auf dem Blog ausgewertet wird. Die Umfrage läuft von Mai bis August und findet sich hier.

Update: Aktuell ist diese vor der Veröffentlichung in der Zeitschrift für Organisationsentwicklung. Es wird denke ich im September ca. erscheinen.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/hund-anzug-b%C3%BCro-selfie-vizsla-3822183/

Avatar
Autor

Externer Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management. Ich untersuche wie sinnvoll skalierte Agilität im Zuge des digitalen Wandels zur Zukunftsfähigkeit von Unternehmen beitragen kann. Neben der Promotion arbeite ich Vollzeit in einem Unternehmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen