Der Transaktionsanalytiker Stephan Karpman hat mit seiner klaren Analyse die Verhaltensweise der Menschen untereinander anhand seines „Drama Dreieck“ dargestellt. Mit seinem sozialen und psychologischen Modell zeigt er das typische menschliche Verhalten anschaulich dar. Das Dreieck ist für viele Situationen im Alltag und Berufsleben einsetzbar und führt zu überraschenden Erkenntnissen und einer klaren Innenschau. Das Framework nutzt sicher aufgrund des Alters noch die männliche Formulierung, welche ich übernehme. Natürlich sind Frauen und diverse Menschen mit einbezogen.

Lesetipp: Kognitive Verhaltenstherapie

Die drei prägnanten Ecken im stets wiederkehrenden Spiel

Mit solchen Methoden werden die Menschen lösungsorientiert an komplexe Probleme tiefgreifend herangeführt. Eine erfolgreiche Methode stellt das Modell vom Drama- und Gewinnerdreieck plakativ dar. Mithilfe dieser strukturierten Darstellung sollen anhand von den drei hauptsächlichen Darstellern in kurzer Abfolge Rolle, Thema und Lösung aufgestellt und für alle Beteiligten und Außenstehenden ersichtlich werden. Durch das klare Erkennen der Positionen kommt der Stein ins Rollen. Das Dreieck besteht aus den Parteien, welche im Bild sichtbar sind.

Drama Dreieck 1
Drama Dreieck

Anhand des Dreiecks wird vereinfacht dargestellt, wie das Verhalten des Gegenüberliegenden einzuschätzen ist. Denn es bleibt nicht beim starren Zuschauen, sondern es beginnt ein Veränderungsprozess. Dabei wird explizit das eigene Verhalten innerhalb des gesamten Konflikts dargelegt und konstruktiv analysiert. Jeder spielt seine Rolle oftmals vollautomatisch, da nicht hinter die Fassade und somit die Problematik geschaut wird. 

Die Darsteller und das Handeln in ihrer Rolle

Das Opfer wird gedemütigt und lässt das Geschehen über sich ergehen. In dieser Rolle lässt sich leicht in Selbstmitleid verfallen, um letztlich sein eigenes Unglück zu zelebrieren und zu genießen. Eine Rolle, in die leicht verfallen wird. In diesem Zusammenhang wird aus der vermeintlichen Ausweglosigkeit der kommende Retter idealisiert. Es kommt letztlich sogar dazu, dass der Verfolger gar als Erlöser gesehen wird. So wird das Opfer sich unweigerlich in der eigenen Rolle dem Verfolger oder dem Retter unterordnen. Dabei handelt es sich um keine gewünschte Lösung. Das Drama Dreieck ist aktiv. 

Der Retter benötigt in seiner Rolle das hilflose Opfer. Genau in dieser Rolle kommt das Gefühl des Gebrauchtwerdens auf. Unweigerlich fühlt der Retter sich überlegen und sucht die Betätigung innerhalb seines Retterdaseins. Er stellt sich automatisch auf die Stufe des Überlegenen. Eine Begegnung auf einer Augenhöhe wird somit nicht mehr möglich gemacht. Denn durch seine Fähigkeit macht er dem Opfer klar, dass das Opfer ohne ihn nicht selbst aus der stattgefundenen Situation herauskommt. Der Retter benötigt für sein Tun keine Aufgabe. Er handelt ohne einen Auftrag.

Der Verfolger lastet anderen eine Schuld auf. Zieht das Opfer zur Rechenschaft. In seiner Rolle stellt er sich eine Stufe höher als sein Umfeld und schaut gar auf diese herab. Die Sache scheint eindeutig zu sein und somit zementiert. Die Rollen sind verteilt, das Stück läuft von alleine. Doch aus dem Drama Dreieck lässt sich sowas einfach herausfinden. 

Die Lösung zum erfolgreichen Ausstieg

Nach der Methode von Acey Choy wird aus dem Drama ein Gewinn. Durch die spezifischen Fähigkeiten der drei Akteure werden diese durch die Verhinderung der Abwertung des Opfers in die entsprechende gewinnende Richtung gebracht. 

Gewinner Dreieck
Gewinner Dreieck

Die helfende Person agiert unterstützend. Das Opfer erfährt Respekt und wird somit aktiviert, ihr Problem selbst lösen zu können. Es findet der notwendige Respekt statt. Ein positiver Mechanismus wird losgetreten. Das Opfer wird durch Nachfragen welche Unterstützung benötigt wird begleitet. 

Die verhandelnde Person bestraft nicht und ist auf sich selbst konzentriert. Die eigene Energie wird für eigene Ziele verwendet. Somit agiert die verhandelnde Person lediglich als Vermittler. 

Im Gewinndreieck geht die verletzte Person in den Modus, die Situation bewusst zu erkennen. Die Problematik wird alleine gelöst oder es wird gezielt um Hilfe gefragt. 

Die Eigenverantwortung ist die Lösung

Im Kern sollte die Frage gestellt werden, wie es zu der Situation gekommen ist und welcher Beitrag wurde dazu geleistet. Der Ausweg geht über die Eigenverantwortung. Es wird aus der Opferrolle herausgegangen. Das Erkennen geht über das dramatische Dreieck und die Lösung liegt im gewinnenden Dreieck. 

Diese Art des Managements setzt auf aktive und eigenständig denkende Partner im Gesamtkontext. Durch das eigenständige und bewusste Handeln ist davon auszugehen, dass die Ziele erreichbar sind. 

Lesetipp: Transaktionsmanagement

Genderhinweis: Seit Anfang 2022 achte ich darauf, dass ich immer genderneutrale Formulierungen verwende. Voe 2022 habe ich zur leichteren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Sofern keine explizite Unterscheidung getroffen wird, sind daher stets sowohl Frauen, Diverse als auch Männer sowie Menschen jeder Herkunft und Nation gemeint. Lesen Sie mehr dazu.

Rechtschreibung: Ich führe diesem Blog neben dem Job und schreibe viele Artikel in Bahn/Flugzeug oder nach Feierabend. Ich möchte meine Gedanken und Ansätze als Empfehlungen gerne teilen. Es befinden sich oftmals Tippfehler in den Artikeln und ich bitte um Entschuldigung, dass ich nicht alle korrigieren kann. Aber Sie können mir helfen: Sollten Sie Fehler finden, schreiben Sie mich gerne an! Lesen Sie mehr dazu.

Helfen Sie meinem Blog, vernetzen Sie sich oder arbeiten Sie mit mir

Sie haben eigene, interessante Gedanken rund um die Themenwelt des Blogs und möchten diese in einem Gastartikel auf meinem Blog teilen? – Aber gerne! Sie können dadurch Kunden und Fachkräfte ansprechen.

Ich suche aktuell außerdem Werbepartner für Bannerwerbung für meinen Blog. Sollte es für Sie spannend sein Fachkräfte oder Kunden auf Ihre Seite zu leiten, dann bekommen Sie mehr Informationen hier.

Tipp: Ich vergebe auch über den Blog eine gratis Zertifizierung zum Digital & Agile Practioner!

Vernetzen Sie sich in jedem Fall auf Xing oder LinkedIn oder kontaktieren Sie mich direkt für einen Austausch, wenn Sie gleich mit mir ins Gespräch kommen wollen. Werfen Sie auch einen Blick in meine Buchvorschläge zur Digitalisierung, vielleicht wollen Sie mir auch ein Buch empfehlen?

Ich arbeite gerne mit Unternehmen zusammen. Sie können mich ebenfalls gerne bezüglich folgender Punkte anfragen:



Autor

Ich blogge über den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt. Hierzu gebe ich Inhalte aus der Wissenschaft praxisnah wieder und zeige hilfreiche Tipps aus meinen Berufsalltag. Ich bin selbst Führungskraft in einem KMU und Ich habe berufsgeleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management meine Doktorarbeit geschrieben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen