Auch im Zeitalter des Internets und des Digitalismus wissen es viele Verbraucher zu schätzen, wenn sie von Startups und alteingesessenen Unternehmen mit Werbegeschenken bedacht werden. 

Hierbei geht es häufig um weitaus mehr als um eine bloße Aufmerksamkeit. Vielmehr kann gezieltes Marketing in dieser Hinsicht dafür sorgen, dass es leichter fällt, sich aus der Masse der Mitbewerber abzuheben. Damit genau das gelingt, ist es wichtig, einige Details zu beachten. Neben einem überzeugenden Qualitätsfaktor, den sowohl günstige als auch teure Werbegeschenke mit sich bringen sollten, ist es unter anderem die Individualität eines Werbegeschenks, die dabei helfen kann, ein Statement zu setzen.

Die folgenden Abschnitte liefern einige Ideen rund um moderne Werbegeschenke und zeigen gleichzeitig, worauf bei der Suche nach der perfekten Lösung geachtet werden sollte.

Nützlich und individuell? Warum nicht?

Das perfekte Werbegeschenk sollte sicherlich nicht nur gut aussehen, sondern gleichzeitig mit Hinblick auf seine Funktionalität überzeugen. Wer sich zum Beispiel als Unternehmen dazu entschließt, eine Logo-Trinkflasche aus Glas mit einer individuellen Note, zum Beispiel mit einem Slogan, zu versehen, erfüllt in vielerlei Hinsicht hohe Ansprüche. Vorausgesetzt, besagte Flasche überzeugt in Bezug auf die gebotene Qualität, könnten sich viele Mitglieder der Zielgruppe dazu entschließen, diese in ihren Alltag zu integrieren. Hier sorgt dann das abgebildete Logo oft für einen nicht zu unterschätzenden Marketingeffekt.

Besonders praktisch ist es in diesem Zusammenhang, dass es heutzutage möglich ist, so gut wie jedes Motiv und jeden Schriftzug auf Werbemitteln abzubilden. Die Verantwortlichen, die mit der Gestaltung beauftragt werden, sollten lediglich darauf achten, dass das allgemeine Design optisch überzeugt und Buchstaben, Zahlen und Co. auf den ersten Blick klar erkennbar sind. 

fssdsdd
Quelle: https://pixabay.com/de/photos/marketing-kunde-polaroid-zentrum-2483867/

Den Wert der Werbemittel an die Beziehung zum Kunden/ Interessenten anpassen

Wer beispielsweise auf der Basis von agilem Marketing Werbemittel produzieren lassen möchte, sollte darauf achten, dass deren Wert zu der jeweiligen Beziehung zum Kunden beziehungsweise Interessenten passt. 

Ein typisches Beispiel: Während besonders hochwertige Werbemittel mit einer individuellen Gravur als Give Aways auf einer Messe eher deplatziert wirken, eignen sie sich hervorragend dazu, um zum Beispiel die langjährige Geschäftsbeziehung mit einem Lieferanten zu feiern.

Je besser der Wert der Werbemittel an das Verhältnis zum Adressaten angepasst wurde, desto ökonomischer gestaltet sich diese Art von Marketing. Oder anders: Diejenigen, die Werbegeschenke überreichen, gleichzeitig aber nicht mehr Geld als nötig ausgeben möchten, sollten dieses wichtige Detail berücksichtigen.

Werbemittel, sollten das (hoffentlich positive) Image eines Unternehmens unterstreichen

Unter anderem hat die steigende Anzahl an Verfahren um Fluggastrechte gezeigt, dass Verbraucher im Laufe der Zeit kritischer geworden sind. Viele Konsumenten haben kein Problem damit, eine negative Bewertung im Internet zu hinterlassen, wenn sie von einer Marke enttäuscht wurden.

Und auch im Zusammenhang mit Werbegeschenken, für die der jeweilige Adressat in der Regel nichts gezahlt hat, zeigt sich, dass negative Erfahrungen häufig zu entsprechenden Rückschlüssen auf das Unternehmen führen. Ein weiteres Beispiel: Wer auf einer Messe einen Kugelschreiber geschenkt bekommt, der nach wenigen Tagen seine Funktion nicht mehr erfüllt, wird das betreffende Unternehmen sicherlich nicht mit positiven Assoziationen in Verbindung bringen. 

Umgekehrt bedeutet dies, dass es durchaus möglich ist, sein Image zu verbessern, wenn die eingesetzten Werbemittel in Bezug auf Qualität, Funktionalität und Optik auf lange Sicht überzeugen.

Fazit

Obwohl viele Unternehmen heutzutage unter anderem Gutscheine an Kunden beziehungsweise an die jeweilige Zielgruppe senden, sollte der Stellenwert klassischer Werbegeschenke auf keinen Fall unterschätzt werden. Diese wurden im Laufe der Zeit immer weiterentwickelt und sind mit den Präsenten, die zum Beispiel in den 1990er Jahren überreicht wurden, meist nur noch schwer vergleichbar. 

Wer Lust darauf hat, seine Marketing-Aktivitäten um diesen spannenden Bereich zu erweitern, sollte sich im Vorfeld mit einigen Überlegungen auseinandersetzen. Fragen, wie „Über was würden sich meine Kunden besonders freuen?“ und „Welcher Hersteller von Werbemitteln hat ebenso hohe Ansprüche wie ich an das jeweilige Endprodukt?“ helfen dabei, die zur Verfügung stehende Auswahl einzugrenzen. 

Autor

Nach ihrem Studium im Jahr 2017 hat Anna eine Karriere in einer großen Unternehmensberatung im Bereich Organisationsentwicklung begonnen. Sie beschäftigt sich intensiv mit Veränderungsprozessen und dem Coaching von Mitarbeitenden im Change-Management.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen