Ob im Büro, in Konferenzräumen, während der Mittagspause oder auf der Fahrt nach Hause – Jobs in verschiedenen Bereichen führen dazu, dass viele Menschen teilweise stundenlang im Sitzen verharren. Studien aus aller Welt belegen, dass Bewegungsmangel eine der Hauptursachen für zahlreiche Zivilisationskrankheiten ist. Höhenverstellbare Schreibtische beugen diesen Krankheiten wie zum Beispiel Rückenschmerzen vor und fördern die körperliche Agilität bei der Arbeit. Für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen lohnt es sich, die gesundheitlichen Vorteile genauer zu betrachten.

Nacken- und Rückenschmerzen – ein Positionswechsel hilft

Ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze können dazu beitragen, dass sowohl Arbeitnehmer als auch Selbstständige seltener über Nacken- und Rückenschmerzen klagen. Die Möglichkeit, die Körperhaltung während der Arbeit flexibel zu verändern, steigert das Wohlbefinden, reduziert Schmerzen und fördert die Entspannung von Nacken und Rücken.

Eine Studie der Cornell-Universität hat gezeigt, dass höhenverstellbare Schreibtische bereits nach einer Nutzungsdauer von nur vier bis sechs Wochen einen positiven Effekt auf das körperliche Wohlbefinden haben können. Die Mehrheit der Studienteilnehmer, über 80 Prozent, bevorzugte die höhenverstellbaren Schreibtische gegenüber denen mit fixierter Höhe. Sie berichteten von einem gesteigerten Komfort am Arbeitsplatz, weniger Erschöpfungszuständen am Nachmittag und einer erhöhten Produktivität.

Wer im Internet nach Schreibtischgestell höhenverstellbar elektrisch sucht, findet schnell entsprechende Produkte, die zur Reduzierung von Rücken- und Nackenbeschwerden beitragen.

Typ-2-Diabetes wird unwahrscheinlicher

Schon geringfügige körperliche Aktivitäten können das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, erheblich reduzieren. Regelmäßige leichte Bewegungen sind sogar effektiver als sporadisch intensives Training, das nur ein- oder zweimal pro Woche stattfindet. Es ist daher wichtig, Bewegung als festen Bestandteil des täglichen Lebens zu etablieren, anstatt sie nur als Ausgleich nach der Arbeit zu sehen.

Dies hat eine Studie der Universität Leicester eindeutig belegt. Die Ergebnisse zeigten auch, dass vor allem langes, ununterbrochenes Sitzen den Blutzuckerspiegel und damit das Diabetesrisiko deutlich erhöht. Die Wissenschaftler untersuchten das Enzym Lipoproteinlipase (LPL), das eine zentrale Rolle im Stoffwechsel spielt. Es ist dafür verantwortlich, dass Triglyzeride im Blutkreislauf gespalten und in Energie umgewandelt werden und dass der HDL-Cholesterinspiegel, das sogenannte „gute“ Cholesterin, reguliert wird.

Tierversuche haben gezeigt, dass der LPL-Spiegel bei Bewegung oder im Stehen bis zu zehnmal höher ist als in Ruhe. Interessanterweise sinkt der LPL-Spiegel sofort, wenn sich die Tiere hinlegen, unabhängig davon, wie aktiv sie vorher waren. Aus diesen Beobachtungen schließen die Forscher, dass auch beim Menschen stundenlanges ununterbrochenes Sitzen die Ausschüttung von Lipoproteinlipase reduziert. Sie empfehlen daher, alle Möglichkeiten zu nutzen, um sitzende Tätigkeiten regelmäßig zu unterbrechen und so die körperliche Aktivität zu fördern.

Positive Auswirkungen auf agile Teamarbeit

Höhenverstellbare Schreibtische tragen nicht nur zur individuellen Gesundheit bei, sondern verbessern auch die Zusammenarbeit und Teamdynamik in einem agilen Arbeitsumfeld. In einem agilen Team, in dem schnelle Anpassungen und eine enge Zusammenarbeit erforderlich sind, erlauben solche Tische eine flexible Arbeitsorganisation. Die Mitarbeiter können zwischen Sitzen und Stehen wechseln, was die körperliche Ermüdung reduziert und die geistige Aufmerksamkeit erhöht. Diese Dynamik fördert spontane Besprechungen und Brainstorming-Sitzungen im Stehen, die oft produktiver sind als lange Sitzungen.

Darüber hinaus fördern höhenverstellbare Tische Transparenz und Offenheit im Team. Sie schaffen eine offene Raumgestaltung, die Barrieren zwischen Führungskräften und Mitarbeitern abbauen kann. Teams, die in einer offenen und anpassungsfähigen Umgebung arbeiten, berichten häufig über eine bessere Arbeitsmoral und eine stärkere Bindung untereinander. Diese offene Atmosphäre unterstützt die agile Methodik, die auf kontinuierlicher Kommunikation und schnellem Feedback beruht.

Autor

Hannah hat bis 2017 digitales Marketing studiert und schrieb ihre Masterarbeit über die Digitale Transformation in Unternehmen mit Betreuung durch Agile Unternehmen. Seitdem schreibt sie regelmäßig Gastartikel und unterstützt das Projekt. Hannah arbeitet seit 2018 als Organisationsentwicklerin in einem großen DAX-Konzern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen