NewWork Manifest - Manifest für eine moderne und neue Arbeitswelt


Dieses Manifest für New Work soll als Leitfaden dienen, um eine Arbeitswelt zu schaffen, die den Bedürfnissen und Werten der Menschen gerecht wird und eine positive und nachhaltige Entwicklung ermöglicht. Es ist eine Einladung an alle, sich für eine bessere Zukunft der Arbeit einzusetzen. Es macht Sinn, dieses Manifest für New Work zu unterzeichnen, weil Du damit deine Unterstützung für eine moderne und zukunftsorientierte Arbeitswelt zum Ausdruck bringst, die auf den Bedürfnissen und Werten der Menschen basiert.

Hier geht es zur Unterschrift!

Tipp: Du kannst dich auch zur Unterschrift noch gratis zertifizieren lassen!
Bildquellen: Gekaufte Lizenz bei Fotolia.de

Das NewWork Manifest


Unterzeichnet haben bereits:


Dr. Dominic Lindner von Agile-Unternehmen.de - Juni 2023
Max aus München - Juni 2023
Lena aus Hamburg - Juni 2023
Lukas aus Stuttgart - Juni 2023
Emma aus Köln - Juni 2023
Luis B. - Juni 2023
Paul aus Berlin - Juni 2023
Laura aus München - Juni 2023
Felix aus Düsseldorf - Juni 2023
Sarah aus München - Juni 2023
Tim aus Nürnberg - Juni 2023
Finn aus Hamburg - Juni 2023
Hannah aus Stuttgart - Juni 2023
Jonas aus Berlin - Juni 2023
Lisa R. aus Hamburg - Juni 2023
Simon K. aus München - Juni 2023
Mia H. aus Nürnberg - Juni 2023
David K. aus Stuttgart - Juni 2023
Henry D. - Juni 2023
Julia W. aus München - Juni 2023
Luca M. aus Nürnberg - Juni 2023
Sophia V. aus Köln - Juni 2023
Hermann Doppler aus Freiberg a.N. - Juni 2023
Kathrin L. aus Höchstadt - Juni 2023
Ursula Maichen - Juni 2023
Sarah Porep - Juni 2023
Marc Schmitt - Juni 2023
Markus P. - Juni 2023
Andreas Beyer - Juli 2023
Niklas I. - Juli 2023
Fabio F. - Juli 2023
Manfred Klaber - Juli 2023
Mia S. aus Stuttgart - Juli 2023
Jessica Kyau - Juli 2023
Markus Weber - Juli 2023
Carl Y. aus Berlin - August 2023
Simon U. - August 2023
Jonathan A. - August 2023
Paul X. aus Hamburg - August 2023
Julia aus Berlin - September 2023
Luis aus Bonn - September 2023
Sofia F. - September 2023
Timo aus Bonn - Oktober 2023
Clara aus Hamburg - Oktober 2023
Elias S. aus Bonn - Oktober 2023
Henry aus Frankfurt - Oktober 2023
Niklas aus Mannheim - Oktober 2023
Anton aus Leipzig - November 2023
Finn S. aus Bonn - November 2023
Anna W. - November 2023
Ben N. aus Dortmund - Dezember 2023
Emely H. - Dezember 2023
Alina Q. aus Dortmund - Dezember 2023
Adrian aus Berlin - Dezember 2023
Mia aus Hamburg - Januar 2024
Isabella E. aus Bonn - Januar 2024
Noah S. - Januar 2024
Noah aus Frankfurt - Januar 2024
Lea U. aus Leipzig - Januar 2024
Emily aus Mannheim - Februar 2024
Paul D. aus Frankfurt am Main - Februar 2024
Mia aus Hamburg - Februar 2024
Clara M. aus Hamburg - Februar 2024
Niklas aus Berlin - März 2024
Carl Y. aus Leipzig - März 2024
Clara aus Essen - März 2024
Pia M. - April 2024
Jonas aus Frankfurt am Main - April 2024
Clara K. aus Essen - April 2024
Luis aus Stuttgart - April 2024
Julius N. - April 2024
Pia H. - Mai 2024
Emil V. - Mai 2024
Felix Bauer - Mai 2024
Fabio aus Stuttgart - Mai 2024
Laura aus Bonn - Mai 2024
und 19 anonyme Unterschriften

Hier geht es zur Unterschrift!

Tipp: Du kannst dich auch zur Unterschrift noch gratis zertifizieren lassen!


Weitere Informationen zu New Work

New Work ist ein revolutionäres Konzept, das die traditionelle Arbeitswelt transformiert. In einer sich stetig verändernden Gesellschaft und Wirtschaft wird es immer wichtiger, Arbeitsweisen und -strukturen anzupassen, um den Anforderungen von Arbeitnehmern und Unternehmen gerecht zu werden. New Work bietet innovative Ansätze, um die Arbeitswelt zukunftsfähig zu gestalten.

Das Konzept von New Work wurde erstmals in den 1970er Jahren von dem Sozialphilosophen Frithjof Bergmann entwickelt. Es zielt darauf ab, die Arbeitsbedingungen und -kulturen grundlegend zu verändern. Dabei geht es nicht nur um flexiblere Arbeitszeiten oder den Einsatz neuer Technologien, sondern vor allem um eine menschenzentrierte Gestaltung der Arbeit. New Work stellt den Menschen in den Mittelpunkt und strebt nach einer optimalen Verbindung von persönlicher Erfüllung, Selbstverwirklichung und wirtschaftlichem Erfolg.

Die Grundprinzipien von New Work umfassen unter anderem flexible Arbeitszeitmodelle, dezentrale Entscheidungsfindung, Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, Teamarbeit und Vernetzung sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung von Fähigkeiten und lebenslanges Lernen. Durch die Umsetzung dieser Prinzipien sollen Motivation, Produktivität und Innovationskraft gesteigert werden.

Die Einführung von New Work erfordert ein Umdenken und einen Kulturwandel sowohl auf Seiten der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber. Es bietet jedoch große Chancen, eine Arbeitswelt zu schaffen, die den individuellen Bedürfnissen und Potenzialen gerecht wird und gleichzeitig den unternehmerischen Erfolg fördert.

Einführung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung

Flexible Arbeitszeitgestaltung ist ein zentraler Aspekt des New Work-Konzepts. Im Gegensatz zur traditionellen Vorstellung einer starren 9-5-Büroarbeit ermöglicht flexible Arbeitszeitgestaltung den Arbeitnehmern eine individuelle Anpassung ihrer Arbeitszeiten. Diese Flexibilität eröffnet neue Möglichkeiten, um Arbeit und Privatleben besser in Einklang zu bringen.

Im Rahmen flexibler Arbeitszeitmodelle haben die Mitarbeitenden die Freiheit, ihre Arbeitszeiten selbst zu bestimmen. Dies kann bedeuten, dass sie ihre Arbeit früh am Morgen beginnen und frühzeitig beenden, um Zeit für persönliche Verpflichtungen oder Hobbys zu haben. Es ermöglicht auch, dass Arbeitnehmer Spitzenzeiten ihrer Produktivität nutzen und ihre Aufgaben dann erledigen, wenn sie am effektivsten arbeiten können.

Flexible Arbeitszeitgestaltung kann auch bedeuten, dass Arbeitnehmer von verschiedenen Orten aus arbeiten können, wie zum Beispiel im Homeoffice oder an anderen Standorten, die für sie am bequemsten sind. Durch die Nutzung digitaler Technologien und Kommunikationsmittel können Mitarbeitende ihre Arbeit flexibel gestalten, ohne an einen festen Arbeitsplatz gebunden zu sein.

Diese Flexibilität bringt Vorteile sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber mit sich. Arbeitnehmer haben mehr Freiheit bei der Gestaltung ihres Arbeitsalltags und können ihre Zeit besser an individuelle Bedürfnisse anpassen. Dies kann zu einer besseren Work-Life-Balance führen und das Wohlbefinden der Mitarbeitende steigern. Gleichzeitig können Arbeitgeber von erhöhter Mitarbeitendenzufriedenheit, höherer Produktivität und einer größeren Attraktivität als Arbeitgeber profitieren.

Dezentrale Entscheidungsfindung

Dezentrale Entscheidungsfindung ist ein Kernprinzip des New Work-Ansatzes. Anstelle hierarchischer Strukturen und top-down-Entscheidungen setzt New Work auf eine partizipative Entscheidungskultur, bei der Mitarbeitende aktiv in den Entscheidungsprozess einbezogen werden. Dies fördert eine größere Motivation, Engagement und Kreativität der Mitarbeitende.

In einer dezentralen Entscheidungsumgebung wird die Verantwortung für Entscheidungen auf mehrere Schultern verteilt. Mitarbeitende haben die Möglichkeit, Einfluss auf strategische und operative Entscheidungen zu nehmen und ihre Ideen einzubringen. Dies geschieht oft in Form von Teammeetings, Workshops oder durch den Einsatz von Kollaborationstools, die die Zusammenarbeit und den Austausch unterstützen.

Durch dezentrale Entscheidungsfindung fühlen sich Mitarbeitende wertgeschätzt und ernst genommen. Sie werden als Experten in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen betrachtet und können ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen effektiv einbringen. Dies fördert nicht nur das Vertrauen und die Zusammenarbeit innerhalb des Teams, sondern kann auch zu innovativen Lösungen und verbesserten Arbeitsprozessen führen.

Dezentrale Entscheidungsfindung erfordert jedoch eine offene Kommunikationskultur und Vertrauen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Es bedeutet auch, dass Mitarbeitende die notwendigen Informationen und Ressourcen erhalten, um fundierte Entscheidungen treffen zu können. Unternehmen, die dezentrale Entscheidungsfindung erfolgreich umsetzen, profitieren von einer höheren Mitarbeitendebeteiligung, schnelleren Entscheidungsprozessen und einer erhöhten Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Marktbedingungen.

Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung

Die Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung ist ein zentraler Baustein des New Work-Konzepts. Es geht darum, den Mitarbeitenden mehr Autonomie und Freiheit bei der Gestaltung ihrer Arbeit zu ermöglichen. Indem sie Verantwortung für ihre Aufgaben und Entscheidungen übernehmen, steigt ihre Motivation, ihr Engagement und ihre Zufriedenheit.

Unternehmen, die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung fördern, schaffen eine Arbeitsumgebung, in der Mitarbeitende das Gefühl haben, dass ihre Arbeit einen Sinn hat und sie aktiv zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Talente und Fähigkeiten voll auszuschöpfen und ihre Arbeit auf ihre individuellen Stärken abzustimmen.

Ein wichtiger Aspekt der Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung ist die Delegation von Verantwortung. Führungskräfte sollten ihren Mitarbeitenden Vertrauen entgegenbringen und ihnen die Möglichkeit geben, Entscheidungen eigenständig zu treffen. Dabei geht es nicht darum, die Kontrolle zu verlieren, sondern darum, eine Kultur des Vertrauens und der Zusammenarbeit aufzubauen.

Darüber hinaus spielt die Bereitstellung von Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle. Mitarbeitende benötigen die notwendigen Informationen, Werkzeuge und Schulungen, um ihre Aufgaben eigenverantwortlich erledigen zu können. Unternehmen sollten auch Raum für Experimente und Fehler lassen, da dies Teil des Lernprozesses ist und zur Weiterentwicklung beiträgt.

Die Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung trägt nicht nur zur Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitende bei, sondern auch zur Steigerung der Innovationskraft und Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Indem die Mitarbeitende aktiv an Entscheidungen und Prozessen beteiligt werden, entsteht ein Gefühl der Mitgestaltung und des gemeinsamen Erfolgs.

Förderung von Teamarbeit und Vernetzung

Die Förderung von Teamarbeit und Vernetzung ist ein grundlegender Aspekt des New Work-Ansatzes. Statt isoliert zu arbeiten, wird der Fokus auf die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Mitarbeitenden gelegt. Durch eine starke Teamarbeit und Vernetzung können Synergien geschaffen, Innovationen gefördert und die individuellen Fähigkeiten der Teammitglieder optimal genutzt werden.

Unternehmen, die Teamarbeit und Vernetzung fördern, schaffen eine Arbeitskultur, die auf Vertrauen, Offenheit und gegenseitiger Unterstützung basiert. Sie bieten den Mitarbeitenden die Möglichkeit, in interdisziplinären Teams zusammenzuarbeiten, um komplexe Aufgaben zu lösen und gemeinsame Ziele zu erreichen.

Durch den regelmäßigen Austausch und die Zusammenarbeit in Teams entstehen neue Ideen und Lösungsansätze. Mitarbeitende können voneinander lernen, sich gegenseitig inspirieren und ihre Kompetenzen erweitern. Dies fördert die Kreativität, Innovationskraft und den Wissenstransfer innerhalb des Unternehmens.

Um Teamarbeit und Vernetzung zu unterstützen, setzen Unternehmen verschiedene Maßnahmen ein. Dazu gehören zum Beispiel regelmäßige Teammeetings, Projektgruppen, interne Kommunikationstools und gemeinsame Arbeitsbereiche. Auch die Schaffung einer offenen Kommunikationskultur und die Förderung des Netzwerkens innerhalb und außerhalb des Unternehmens spielen eine wichtige Rolle.

Die Förderung von Teamarbeit und Vernetzung führt zu einer verbesserten Zusammenarbeit, höherer Mitarbeitendezufriedenheit und einem stärkeren Zusammengehörigkeitsgefühl. Unternehmen profitieren von einer erhöhten Effizienz, einer schnelleren Problemlösung und einer gesteigerten Innovationskraft, die durch den Austausch und die Zusammenarbeit der Mitarbeitende entstehen.

Weiterentwicklung von Fähigkeiten und lebenslangem Lernen

Die Weiterentwicklung von Fähigkeiten und lebenslanges Lernen sind zentrale Elemente des New Work-Konzepts. In einer sich schnell verändernden Arbeitswelt ist es entscheidend, dass Mitarbeitende kontinuierlich ihre Fähigkeiten erweitern, um mit den Anforderungen Schritt zu halten und sich persönlich weiterzuentwickeln.

Unternehmen, die die Weiterentwicklung von Fähigkeiten fördern, bieten ihren Mitarbeitenden regelmäßige Schulungen, Trainings und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung fachlicher Kompetenzen, sondern auch um die Förderung von sozialen, kreativen und digitalen Fähigkeiten. Durch den Erwerb neuer Fähigkeiten können Mitarbeitende ihre Aufgaben besser bewältigen, innovative Lösungen finden und sich für zukünftige Herausforderungen wappnen.

Lebenslanges Lernen wird als eine Grundhaltung angesehen, die es den Mitarbeitenden ermöglicht, sich kontinuierlich neues Wissen anzueignen und sich an Veränderungen anzupassen. Dies kann sowohl formales Lernen durch Kurse und Seminare als auch informelles Lernen durch den Austausch mit Kollegen, das Lesen von Fachliteratur oder das Experimentieren mit neuen Technologien umfassen.

Die Förderung von Weiterentwicklung und lebenslangem Lernen bringt Vorteile für sowohl Mitarbeitende als auch Unternehmen. Mitarbeitende können ihre beruflichen Perspektiven erweitern, sich persönlich entfalten und ihre Karriere vorantreiben. Unternehmen profitieren von hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitenden, einer erhöhten Innovationskraft und einer besseren Anpassungsfähigkeit an Veränderungen im Marktumfeld.

Die Schaffung einer Lernkultur und die Bereitstellung von Ressourcen und Unterstützung für die Weiterentwicklung sind entscheidende Schritte, um Mitarbeitende dazu zu ermutigen, lebenslanges Lernen zu praktizieren und ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Fazit zu New Work

Das Konzept des New Work hat sich zu einer wichtigen Grundlage für moderne Arbeitskulturen entwickelt. Durch die Integration von flexiblen Arbeitszeitmodellen, dezentraler Entscheidungsfindung, Förderung von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, Teamarbeit und Vernetzung sowie der Weiterentwicklung von Fähigkeiten und lebenslangem Lernen wird eine Arbeitsumgebung geschaffen, die den Bedürfnissen der Mitarbeitende gerecht wird und gleichzeitig die Produktivität und Innovationskraft der Unternehmen steigert.

New Work steht für eine Veränderung in der Arbeitswelt, bei der traditionelle Strukturen und Denkweisen überdacht und angepasst werden. Es ermöglicht mehr Flexibilität, Eigenverantwortung und Zusammenarbeit, um den Herausforderungen einer digitalisierten und globalisierten Welt gerecht zu werden.

Indem Unternehmen New Work-Prinzipien implementieren, können sie eine motivierende Arbeitsumgebung schaffen, die es den Mitarbeitenden ermöglicht, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und eine gesunde Work-Life-Balance zu erreichen. Gleichzeitig können sie von einer erhöhten Mitarbeitendezufriedenheit, gesteigerter Produktivität und einer größeren Attraktivität als Arbeitgeber profitieren.