Für viele Unternehmen lassen sich haptische Werbemittel nicht mit der fortschreitenden digitalen Entwicklung vereinbaren und kommen deshalb als modernes Kommunikationsinstrument und Träger ihrer Werbebotschaft nicht mehr in Frage. Aufgrund des veränderten Nutzerverhaltens, das sich hauptsächlich online abspielt, wird eine Kundenansprache durch klassische Werbeartikel wie Printprodukte deutlich erschwert. Dennoch haben Werbemittelhändler Möglichkeiten entwickelt, die Wirkung von Werbeartikeln in den digitalen Raum zu verschieben und für Unternehmen somit zusätzliche Werbeflächen zur Ansprache neuer Zielgruppen geschaffen. Dies ist ein Gastartikel der IPM Gruppe.

Elektronische Werbemittel sind im Trend

Die einfachste Variante für Unternehmen, sich durch Werbemittel der digitalisierten Welt anzupassen, ist die Investition in elektronische Give-Aways. Hierzu zählen unter anderem Speichermedien wie USB-Sticks, kabelloses Zubehör wie Powerbanks und Ladegeräte sowie Bluetooth-Artikel wie beispielsweise Lautsprecher im entsprechenden Corporate Design. Elektronische Werbeartikel zeichnen sich nicht nur durch ihre hohe Nützlichkeit für den Empfänger, sondern auch durch ihre Langlebigkeit aus. Ihnen als werbendes Unternehmen bietet das den entscheidenden Vorteil, mit Ihrem Logo, Slogan und Ihrer Werbebotschaft für einen möglichst langen Zeitraum präsent zu sein und sich den (potentiellen) Kunden ins Gedächtnis zu rufen. Besonders im Arbeitsalltag sorgen elektronische Hilfsmittel für eine tagtägliche Erleichterung, die die Empfänger zu schätzen wissen werden. Zudem beweisen Sie durch die Hochwertigkeit der Produkte Ihren qualitativen Anspruch, der sich auf die Außenwirkung des gesamten Unternehmens übertragen wird. Durch die Streuung von Werbemitteln repräsentieren Sie Ihre Unternehmenswerte und beeinflussen die Wahrnehmung Ihrer Marke effektiv. Kreieren Sie ein modernes und innovatives Image und symbolisieren Sie den Zeitgeist Ihres Unternehmens.

Verknüpfung mit digitalen Medien

Unternehmen müssen jedoch nicht zwangsläufig in elektronische Werbemittel investieren, um sich der Digitalisierung anzupassen und neue Zielgruppen für sich zu gewinnen. Auch traditionelle Werbeartikel bieten Möglichkeiten, eine Verknüpfung zur digitalen Welt herzustellen. Durch die Platzierung von QR-Codes und Links auf der Oberfläche haptischer Werbemittel können beispielsweise stets aktualisierte Informationen bereitgestellt und auf die Unternehmenswebseite verwiesen werden. Zudem bieten QR-Codes die Möglichkeit, dem Kunden Werbebotschaften etwas subtiler näher zu bringen, ohne den Werbeartikel mit dem eigenen Branding zu übersähen. Durch den Einsatz von QR-Codes und Links können die zur Verfügung gestellten Informationen – beispielsweise zu Produkten oder Dienstleistungen der Firma – im Gegensatz zur klassischen Bedruckung stets aktualisiert werden. Ein weiterer ausschlaggebender Faktor: Auf diese Weise wird der Erfolg der Werbemittelkampagne durch die Zugriffszahlen messbarer gemacht.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/papier-gesch%C3%A4ft-finanzen-dokument-3213924/

Avatar
Autor

Die ipm|gruppe bietet Ihnen als Werbemittel-Großhändler an deutschlandweit drei Standorten das komplette Dienstleistungs-Spektrum mit den Marken Inter Werbung Projektgeschäft, Präsenta Full Service sowie Mansard Prämiensystem. Die Fokussierung auf Großkunden und das Angebot des Rundum-Sorglos-Pakets sorgt gemeinsam mit der über 160-jährigen Erfahrung aller drei fusionierter Unternehmen für ein großes, gebündeltes Know-how.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen