Nicht nur für Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen über das Internet vertreiben, ist eine Webseite mit effektiver Suchmaschinenoptimierung zu empfehlen und gehört heute sogar zu den Erfolgsfaktoren. Dies gilt branchenübergreifend, und zwar für große Konzerne mit einem breitgefächerten Angebot ebenso wie für Start-up-Unternehmen mit einem Spezialprodukt. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung können bzw. sollten verschiedene Methoden genutzt werden, um das Ranking in den Suchmaschinen und damit die Sichtbarkeit auf den ersten Seiten der Suchmaschinen nach der Eingabe von bestimmten Begriffen zu verbessern. Es gibt grob gesagt Onpage- und Offpage-Methoden im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung. Das erklärte Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, dass die Webseite des Unternehmens möglichst ganz vornesteht. Vor allem für kleine Unternehmen stellt sich allerdings die Frage welche Methoden für die Suchmaschinenoptimierung am sinnvollsten ist. Die Frage welche Suchmaschine optimiert werden sollte stellt sich so gut wie nicht, denn die Suchmaschine Google ist hier Marktführer und wird von den meisten Nutzern des WWW genutzt. Aus diesem Grund sollten Webseiten auf die Google Rankings abgestimmt werden. Genutzt werden sollten hierfür Methoden, die darauf abzielen, dass Keywords, die über ein hohes Suchvolumen verfügen bei den Suchanfragen verwendet werden sollten. Wichtig ist, dass diese Keywords exakt passen und einen direkten Bezug auf die jeweiligen Produkte oder Dienstleistungen haben.

Schnell, einfach und nachhaltig

Dank der Methoden für die Google Rankings ist es in der Regel so, dass die Webseiten recht schnell optimiert werden können. Ganz einfach ist das allerdings nicht. Denn nur wenige – vor allem Betreiber von kleinen Unternehmen – haben überhaupt Ahnung von dem bei was es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt. Es gibt allerdings einige Hilfsmittel bzw. Tools, die dabei helfen können, dass nicht gleich eine teure SEO Agentur beauftragt werden muss. Hierzu gehört zum Beispiel Seobility. Mit diesem Tool ist es einfach die komplette Webseite zu analysieren. Dabei erfasst der Crawler des Tools die verlinkten Seiten und wertet diese aus. Fehlerhafte Seiten werden dabei erfasst und die möglichen Probleme bei der Optimierung gefunden und können so behoben werden. Gleiches gilt auch für die Inhalte der Seiten. Ein häufiges Problem hierbei ist Duplicate Content, der nicht selten ermittelt wird als Hauptproblem, warum die Webseite in der Google Suchmaschinen nicht weit oben zu finden ist in den ersten Ergebnissen. Duplicate Content entsteht dabei nicht absichtlich. Kaum ein Webseitenbetreiber kontrolliert aber die von ihm verfassten Texte, sprich vergleicht sie mit anderen Webseiten bzw. lässt die Texte nicht durch ein entsprechendes Tool laufen. Gerade Duplicate Content sorgt aber dafür, dass eine Webseite in den Google Rankings abgestraft wird. Das heißt, die Webseite landet auf den hinteren Plätzen, da sie Textkopien enthält.

Große Auswahl an Tools für den Erfolg

Dabei gibt es durchaus Tools, über die sich Duplicate Content sehr leicht ermitteln und beheben lässt. Eines dieser Tools ist Seobility. Dessen Herzstück ist aber die umfassende Onpage-Analyse. Mit deren Hilfe ist es einfach die Qualität der Webseite zu verbessern. Über 300 Faktoren ist das Tool in der Lage zu analysieren und auszuwerten. Das Tool enthält zum Beispiel eine Backlink-Analyse und liefert eine detaillierte Übersicht über alle Backlinks. Zudem verfügt das Tool über eine integriertes Linkbuilding-Tool. Mit diesem kann der Linkaufbau vorangetrieben werden. Der Erfolg des Einsatzes von diesem Tool lässt sich sehr schnell spüren. Wenn ein Unternehmen dieses Tool nutzt, wird sehr schnell festgestellt, wie schnell die Webseite im Ranking bei Google aufsteigt. Und dies sorgt dafür, dass die Webseite in der Lage ist eine Menge zusätzlichem Umsatz zu generieren. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang – damit der Einsatz von diesem Tool messbar wird – eine Ist-Analyse durchzuführen, sprich wieviel Umsatz über die Webseite bisher tatsächlich erzielt wurde. Darüber hinaus muss eine Soll-Analyse ergeben, wie viel Umsatz es letztlich sein soll. Auf der Basis von diesen beiden Daten ist es möglich, dass das SEO Tool erfolgreich eingesetzt werden kann. Das heißt, auf der Basis von diesen Daten kann ausgewählt werden, welche SEO-Maßnahmen wirklich effektiv sind und welche vor allem in der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, greifen. Der Branchenwettbewerb muss hierbei natürlich auch im Blick behalten werden. Vor allem wenn es um Aktionen geht oder um die Möglichkeit auf Wettbewerberseiten, dass die User dort einen Newsletter bestellen können, sollte diese Möglichkeit auch für die eigene Webseite in Erwägung gezogen werden. Dies alles ist dank diesem SEO-Tool Seobility mit nur wenigen Klicks erledigt.

Image: https://pixabay.com/de/photos/macbook-laptop-google-anzeige-459196/

Edward Teach
Autor

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen