Sie haben sich entschlossen, Werbung auf Facebook Ads zu kaufen und nach wenigen Tagen hat der Facebook Logarithmus herausgefunden, wie die Anzeigen am klickstärksten ausgespielt werden. Denn wenn Sie es aus der Sicht von Facebook Ads betrachten, ist es für die Firma wirchtig, dass viele Menschen auf Ihre Werbung klicken. Dafür und nur dafür wird Facebook bezahlt.

Mit der Zeit werden die Zugriffe auf Ihre Webseite weniger oder qualitativ schlechter. Jetzt ist also Skalierung der Anzeigenkampagne angesagt. Ganz wichtig: Kopieren Sie Ihre Kampagnen im Kampagnen-Manager und löschen oder überschreiben Sie sie nicht. Setzen Sie Ihre bisherigen Kampagnen einfach auf inaktiv, so dass sie keine Kosten mehr verursachen. Der Grund für diesen Tipp liegt einfach darin, dass Sie mit genau diesen Anzeigen und diesen Keywords Daten gesammelt haben, die für Ihr Unternehmen wertvoll sind. Sie können anhand dieser Daten erkennen, welche Anzeigen besser laufen, welche Keywords gesucht werden. An dieser Stelle können Sie bei der nächsten Kampagne ansetzen und sie daraufhin optimieren.

Um die Anzeigen zu skalieren, haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Sie können das Werbebudget erhöhen oder neue Zielgruppen und Interessen hinzufügen.

Erhöhen des Werbebudgets

Beim Erhöhen des Werbebudgets bei Facebook Ads gibt es eine sehr wichtige Regel, die Sie unbedingt kennen und berücksichtigen sollten: Ein einmal eingestelltes Werbebudget sollten Sie auf einmal maximal um 25% erhöhen und das auch maximal alle drei Tage. Man nennt das auch die 25/3-Regel.

Besser ist es allerdings, wenn Sie beim Erhöhen des Werbebudgets langsamer vorgehen. Sie könnten zum Beispiel einmal um 10% erhöhen. Dann lassen Sie die Werbung mit diesem neuen Budget eine Woche lang laufen, bevor Sie nochmal um 10% erhöhen.

Der Grund dafür ist: Je länger Ihre Werbung mit Ihren Schlüsselworten und Anzeigen läuft, umso mehr Informationen sammelt Facebook über die Anzeigen und Ihre potenziellen Kunden. Erhöhen Sie das Budget plötzlich und ungewöhnlich stark, zum Beispiel von 50 Euro auf 150 Euro am Tag, kann der

Logarithmus nicht so schnell ausreichend gute und für Sie günstige Leads gewinnen. Er wird daher versuchen, das Geld auf jeden Fall auszuspielen. Dann kommen aber für Sie teurere und nicht ganz passende Zielgruppen heraus.

Hinzufügen von Zielgruppen und Interessen

Die zweite Möglichkeit, Ihre Anzeigen zu skalieren, liegt darin, neue Zielgruppen und Interessen hinzuzufügen. Läuft Ihre Werbung schon einige Wochen lang, wird Facebook das von sich aus vorschlagen. Schauen Sie sich die möglichen Zielgruppen aber genau an, bevor Sie sie hinzufügen: Würden diese Menschen wahrscheinlich oder zumindest möglicherweise Ihr Produkt kaufen oder Ihre Dienstleistung buchen? Dann nehmen Sie diese neuen Zielgruppen auch ohne eine Erhöhung des Werbebudgets in Ihre Kampagnen auf. So skalieren Sie Ihre Facebook-Werbung. Achten Sie dabei darauf, dass die Zielgruppen sich nicht gegenseitig ausschließen und Sie damit in ein Werbe-Paradoxon geraten.

Sie sehen also: Es ist gar nicht so schwierig, Facebook Ads zu skalieren. Sie müssen lediglich wissen, auf was man zu achten hat, beispielsweise das langsame Erhöhen des Budgets. Nutzen Sie einfach die Lernfähigkeit des Facebook-Logarithmus. Manchmal ist es also das Beste, wenn Sie nach einer Änderung an Ihrer Kampagne erstmal einige Tage warten, um zu beobachten, wie sich die Änderung auswirkt. Denn der Logarithmus von Facebook muss erst verstehen, was Sie von ihm wollen und wie er das liefern kann.

Mit der Zeit gewinnen Sie auch beim Skalieren Ihrer Werbung bei Facebook Routine und wissen dann schon, an welchen Stellen Sie ansetzen können. Die wichtigste Eigenschaft dabei ist allerdings Geduld. Jede Änderung setzt einen Lernprozess in Gang, der ein paar Tage in Anspruch nimmt. Wenn Sie während dieser Zeit auch nur eine weitere Änderung vornehmen, wird der Prozess unterbrochen und beginnt von vorne. Ändern Sie auch immer nur ein Detail, sonst können Sie nie wissen, welche Änderung jetzt genau was gebracht hat.

Sollten Sie die Betreuung von Facebook Werbeanzeigen lieber in professionelle Hände geben wollen, sind Sie mit der Beauftragung einer kompetenten Performance Marketing Agentur gut beraten.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/social-media-facebook-smartphone-763731/

Gastartikel
Autor

Dieser Artikel wurde als Gastartikel verfasst. Für mehr Informationen zum Autor fragen Sie bitte den Betreiber des Blogs an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen