Wenn Sie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, in Heidelberg oder an der Humboldt-Universität in Berlin studieren, so werden Sie an einer der besten Universitäten der Welt ausgebildet. Ein internationales Ranking hat aufgezeigt, dass drei deutsche Universitäten zu den besten 50 Hochschulen der Welt gehören. Insgesamt gehören also 20 deutsche Universitäten zu den besten 200 Hochschulen dieser Welt. Damit gehört Deutschland zu den Ländern, die besonders hervorzuheben sind. Insgesamt also erreicht Deutschland den vierten Platz hinter den USA, Großbritannien und Japan.

Die Frage ist aber jedoch, was genau Elite Unis ausmacht? Warum möchten man unbedingt an einer Elite Universität studieren? Was sind die Vorteile? Und wie unterscheidet sich die Wissenschaft an einer Elite Universität?  Inwiefern sich ein Studium an den Spitzen-Universitäten lohnt, erfahren Sie weiter.

Was ist eine Elite Hochschule in Deutschland?

Wenn man über eine Elite Universität spricht, dann redet man oftmals über tolle Einrichtungen, reiche Studenten, gute Netzwerke und renommierte Professoren. Elite Universitäten genießen einen derart guten Ruf, dass eine sehr gute Note gar nicht ausreicht, um an einer Spitzenuniversität angenommen zu werden. Vielmehr werden auch andere Fähigkeiten gefordert wie soziales Engagement, zusätzliche Zertifikate und die Fähigkeit sich so gut wie möglich als Individuum darzustellen. Sie sollten sich also von der Masse abheben.

Elite Hochschulen in Deutschland verfolgen das Ziel eine Elite von Menschen auszubilden. Dafür bedient man sich hoher Zulassungsbeschränkungen oder Eignungsverfahren. Weiterhin wollen Universitäten eine Funktionselite in einer Gesellschaft ausbilden. Das heißt, dass nach Abschluss der Zugang zu führenden Positionen in der Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft erfolgt. Schließlich kann das Studium an einer Elite Universität nur Studenten zugänglich gemacht werden, die die hohen Studiengebühren auf sich nehmen können.

Bei den vielen Zulassungsbeschränkungen in Deutschland möchte man sich sicherlich darüber streiten, ob das Studium an einer Elite Universität schwierig ist oder was genau dazu führt, dass man als Absolvent weitaus bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat. Fakt ist aber, dass nicht alle das Privileg haben werden dort zu studieren, und dass es sehr schwierig sein kann an einer Elite Universität aufgenommen zu werden.

Interesse an der Elite Universität muss gezeigt werden

Für die Bewerbung an einer Elite Hochschule in Deutschland ist es sehr wichtig ein großes Interesse mitzubringen. Es kann daher helfen schon diverse Praktika im Bereich des gewünschten Studienfaches absolviert zu haben. Auch auf dem Tag der offenen Tür kann man schon einen positiven Eindruck hinterlassen und mit den Professoren Unterhaltungen führen. Es zählen daher nicht nur reine Noten um das Interesse zu zeigen. Wenn Sie an einer Elite Universität studieren wollen, dann werden Sie mit den Besten der Besten studieren. Sie müssen schon von Anfang zeigen und beweisen können, warum Sie zu den Besten gehören wollen.

Sind Elite Hochschulen anspruchsvoll?

Die meisten mögen sicherlich denken, dass eine Elite Universität nicht anspruchsvoll ist. Sicherlich hängt das damit zusammen, dass der Zugang nur privilegierten Menschen aus reichen Elternhäusern gestattet ist. Jedoch ist dies nur ein Mythos. Die Realität ist nämlich, dass Elite Universitäten sehr anspruchsvoll sind. Ansonsten würden sie sich nicht als Elite Universitäten schmücken. In England sind Elite Universitäten dafür bekannt, dass sie sehr hohe Anforderungen an ihre Studenten stellen. Beispielsweise müssten Sie an der Oxford Elite Universität viele Tutorials und Supervisions in Cambridge besuchen, und wöchentlich eine schriftliche Arbeit erstellen. Diese wird anschließend mit einem Dozenten und zwei weiteren Studenten besprochen. Das heißt, dass Sie kontinuierlich Feedback bekommen und Ihre Stärken und Schwächen schnell ausfindig machen können. Auf diese Weise können Sie richtig gefördert werden. Auf der anderen Seite ist der Druck immens. Sie müssen sehr viel arbeiten und viele Seminare und Übungen besuchen, und dazu noch zwei Vorlesungen pro Tag. Zudem studieren Sie nicht nur Montag bis Freitag, sondern auch Samstag. Fakt ist daher, dass Elite Universitäten in der Tat sehr anspruchsvoll sind, und eine derartige Förderung des Individuums an normalen Universitäten gar nicht gewährleistet werden kann. Sicherlich hat das auch damit was zu tun, dass die Gruppen an Exzellenz-Universitäten weitaus geringer sind. Um mehr über das Studium an den Eliten Universitäten zu erfahren, klicken Sie hier.

Sind Absolventen von Elite Hochschulen sofort beruflich erfolgreicher?

Sicherlich kann man davon ausgehen, dass Absolventen von Elite Uni in Deutschland weitaus erfolgreicher sind. Jedoch stimmt das nicht immer. Es mag zwar sein, dass die Aussichten auf einen gut bezahlten Job sehr gut sind, jedoch hat man nie die Garantie einen Wunschjob zu bekommen. Und das betrifft natürlich jeden, was er nach Beenden seines Studiums aus seinen Erfahrungen und Kenntnissen macht. Möglicherweise ist man nicht clever genug das Beste aus seiner akademischen Laufbahn herauszuholen oder auszuschöpfen. Diese Fälle mögen zwar nicht vermehrt aufkommen, sie gibt es aber. Jedoch ist die Korrelation zwischen Elite Unis und erfolgreichen Menschen sehr hoch. Man ist sich darüber bewusst, dass die Anforderungen an einer Elite Uni weitaus höher sind. Daher stellen Arbeitgeber auch bevorzugt Absolventen ein, die an einer Elite Uni studiert haben.

Auf den Punkt gebracht – Warum sich trotz aller Mythen ein Studium an der Elite Universität lohnt

Geld für Bildung und Forschung

Natürlich ist es als ganz großer Vorteil zu betrachten, wenn viele Gelder in die Bildung und Forschung an Elite Uni gehen. Einige Forschungsbereiche und Projekte an deutschen Exzellenz-Universitäten werden so gut gefördert, dass sie locker mit den renommiertesten Universitäten der Welt mithalten können. Wo Universitäten so schlecht ausgestattet sind, möchte keiner studieren. Zudem ist natürlich auch die Qualität der Lehre und der Wissensvermittlung wichtig.

Umfangreiches Angebot an Vorlesungen und Seminaren

Die Universitäten in Deutschland haben das Problem, dass sie nicht eng genug miteinander verzahnt sind und der Austausch von Wissen somit nicht effektiv gewährleistet werden kann. Die Exzellenzstrategie beruht nämlich darauf, dass die Wissenschaft sich an einigen wenigen Standorten konzentriert. Dies führt zu höheren Wettbewerb, der sich positiv auf die Qualität von Forschung und Lehre auswirkt. Damit verbunden steigt auch der Erfolg der Universitäten. Absolventen machen ihren Abschluss entsprechend an Institutionen, die einen exzellenten Ruf besitzen. Sie haben die Chance mit renommierten Wissenschaftlern in Kontakt zu treten, was an anderen Universitäten nicht gewährleistet werden kann. Und gerade in einem Studium sollte ein derartiger Austausch zwischen Professoren und Studenten bewerkstelligt werden, um die Qualität der Wissensvermittlung zu steigern. Beispielsweise gibt es an der Universität Heidelberg viele interdisziplinäre Veranstaltungen, die nur wegen der Exzellenzinitiative möglich sind.

Was Elite Universitäten im Lebenslauf bringen

Wenn sich jemand bei einer renommierten Bank mit Abschluss in Oxford oder Cambridge bewirbt, dann wird schon zweimal hingeschaut, auch wenn der Bewerber nicht wie angegossen auf das Profil passt. Eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch wird sehr wahrscheinlich. Letztendlich sind es aber auch andere Kriterien, die über eine Zusage zu einem Vorstellungsgespräch entscheiden. Dazu zählt insbesondere ein Studium an einer Auslandsuniversität.

Weiterhin seien aber nicht nur die akademischen Referenzen in Deutschland entscheidend, sondern auch die Persönlichkeit, die Berufserfahrung, die fachlichen Kompetenzen, Fremdsprachenkenntnisse, sowie das Interesse an einer interkulturellen Zusammenarbeit.

Somit kann ein Studium an einer Elite Uni in Deutschland zwar die Chancen auf einen gut bezahlten Job eindeutig erhöhen. Es stellt aber noch lange keine Garantie dar, seinen Traumjob zu bekommen. Neben einem Studium an einer Spitzenuniversität, sind auch viele weitere Faktoren für die Zusage zu einem Job entscheidend. Und eigentlich ist das auch gut so, ansonsten würden nur die Absolventen von Elite Unis bevorzugt werden. Die Tatsache, dass Sie an einer solchen Universität studiert haben, stellt sicherlich die Weichen für Ihren Erfolg dar, ansonsten würden Sie nicht die hohen Studiengebühren in Kauf nehmen. Es ist daher wichtig, dass Sie sich auch auf die richtige Stelle bewerben, die zu Ihren eigenen Fähigkeiten passt. Dann werden Sie auch mit einem Studium an einer Exzellenzuniversität einen Volltreffer landen und den Job dann auch wirklich bekommen.

Bildquelle

https://pixabay.com/de/photos/burg-rasen-gro%C3%9Fbritannien-england-336498/

Gastartikel
Autor

Dieser Artikel wurde als Gastartikel verfasst. Für mehr Informationen zum Autor fragen Sie bitte den Betreiber den Blogs an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen