Seit 2019 ist der neue Mobilfunkstandard in aller Munde. 5G soll bis spätestens 2025 in ganz Deutschland verfügbar sein und damit ein flächendeckendes Netz für alle User bieten. Damit wird sich die mobile Internetnutzung extrem verbessern, denn derzeit können viele Deutsche in abgeschiedenen Regionen nur auf eine sehr schlechte oder oftmals gar keine Verbindung zugreifen. Aber nicht nur Smartphone-User profitieren von der Umstellung auf 5G, denn auch viele Unternehmen benötigen das mobile Internet für unterschiedliche Tätigkeiten. Die Industrie 4.0 setzt auf Automatisierungen verschiedener Bereiche und nutzt dazu das IoT (Internet of Things), für das die mobile Verbindung entscheidend ist.

pexels photo 94844
IMAGE SOURCE: pexels.com

Das 5G-Netz wächst in Deutschland

Seitdem der Ausbau des 5G-Netzes in Deutschland beschlossen wurde, sind einige Telekommunikationsanbieter bereits dabei, zahlreiche Masten aufzustellen und die bestehende Infrastruktur umzubauen. Vor allem in den Großstädten des Landes kann man bereits mit einem 5G-fähigen Smartphone alle Vorzüge der rasanten Verbindung nutzen. 5G kann eine Geschwindigkeit von 10Gbit/s erreichen, wenn die Bedingungen dafür ideal sind. Das bedeutet, dass z. B. nicht zu viele dicke Mauern im Weg sind und die Entfernung zum nächsten Masten nicht zu weit ist. Aber selbst unter schlechten Bedingungen ist das 5G-Netz deutlich schneller und stabiler als der derzeitige LTE-Standard. Insgesamt könnte das neue Netz bis zu 100-Mal so schnell sein, wie das aktuelle. Dadurch werden natürlich auch Latenzzeiten enorm reduziert. Während LTE eine Latenzzeit von 40-80 Millisekunden an den Tag legt, kann man bei 5G mit weniger als einer Millisekunde rechnen. Außerdem wird die Menge an möglichen Usern enorm erhöht. Mit 5G können bis zu 100-Mal mehr Menschen gleichzeitig auf eine Funkzelle am Masten zugreifen, ohne dass sich die Verbindung verschlechtert. Damit soll die steigende Anzahl an Geräten ausgeglichen werden. All diese Vorteile werden die meisten Deutschen allerdings erst in den kommenden Jahren nutzen können.

Mobiler Markt passt sich an

Die Branchen, die sich durch 5G am meisten verändern werden, sind natürlich alle, die mit Smartphones und anderen mobilen Geräten in Verbindung stehen. Im Elektronikbereich werden nun fast nur noch Smartphone produziert, die 5G empfangen können, auch wenn die Nutzung in vielen Ländern noch einige Jahre entfernt ist. Dazu arbeitet man an immer besseren Displays und Grafikkarten, um die hohe Auflösung von Spielen, Filmen und Co. perfekt darstellen zu können. Dank 5G wird das Streamen von unterschiedlichen Medienformaten am Smartphone beliebter werden. Einen Film über die Netflix-App zu laden, wird mit 5G nur noch wenige Sekunden dauern, außerdem können komplexe, datenschwere Online Spiele damit problemlos auf den mobilen Geräten gespielt werden. Veränderungen in der Spielentwicklung sieht man bereits heute. Während das Smartphone lange Zeit hauptsächlich für kurzlebige Gelegenheitsspiele genutzt wurde, wollen mittlerweile immer mehr Gamer auch AAA-Titel auf dem kleinen Bildschirm spielen. Viele große Studios haben deshalb mobile Versionen ihrer Spiele herausgebracht, darunter Call of Duty Mobile und Fortnite Mobile. Unter den seriösen Anbietern von Online Casinos findet man ebenfalls zahlreiche Plattformen, die für den mobilen Browser optimiert wurden oder als App zur Verfügung stehen. Hier finden Spieler eine breite Auswahl an HD-Slots, deren Format sich perfekt für die mobile Nutzung eignet.

pexels photo 3913031
IMAGE SOURCE: pexels.com

Industrie 4.0 und 5G

Das neue Mobilfunknetz wird auch eine direkte Auswirkung auf agile Unternehmen und die Industrie 4.0 haben. Automatisierung ist hier ein wichtiges Thema, denn durch automatisierte Prozesse kann Zeit und Aufwand der Mitarbeiter effizient gespart werden. Viele smarte Geräte und Roboter brauchen das mobile Netz um miteinander eigenständig kommunizieren zu können. Bei dieser Kommunikation spricht man von dem Internet of Things (IoT), einer Verbindung, in die Menschen nicht direkt eingreifen. Muss ein Gerät z. B. einen Aktenstand abfragen oder andere Informationen einholen, so kann es mit einem anderen Gerät im Unternehmen selbstständig kommunizieren, sofern diese Tätigkeit automatisiert wurde. Befindet sich ein Gerät nicht im LAN oder WLAN, weil es z. B. ortsunabhängig sein muss, kommt das mobile Netz ins Spiel. Besonders wichtig ist dies in Fertigungshallen, in denen mobile Roboter arbeiten. Hier wird die kurze Latenzzeit des 5G-Netzes für mehr Sicherheit sorgen. Sobald z. B. der Sensor eines Roboters einen Fremdkörper im Fertigungsprozess erkennt, kann die Maschine innerhalb von einer Millisekunde reagieren. Das ist besonders wichtig für die Mitarbeiter, die mit diesen Robotern hantieren oder die Prozesse kontrollieren.

Der neue 5G-Standard führt in einigen Branchen große Veränderungen herbei. Davon wird nicht nur die Welt der Smartphones beeinflusst, sondern auch die Industrie 4.0. Automatisierungsprozesse werden im schnellen Internet noch effizienter und erleichtern die Arbeit von Mitarbeitern enorm.

Bild: https://pixabay.com/de/photos/satellit-technik-funken-funk-2528833/

Edward Teach
Autor

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen