Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf den Gebrauch von virtuellen Teams, nicht nur um Kosten zu sparen und einen Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung neuer Talente zu erlangen, sondern insbesondere um bei der Durchführung von Projekten auf Experten aus allen Regionen der Welt zurückgreifen zu können. Was sich vielversprechend und Erfolgsbringend anhört, unterliegt aber auch einigen Risiken. In der heutigen globalisierten Welt sind auch Nachteile und Herausforderungen virtueller Teams ein aktuelles Thema.

Worum handelt es sich bei virtuellen Teams?

Wie bereits erwähnt sind virtuelle Teams oft eine Vereinigung von Experten aus verschiedenen Regionen weltweit. Um den Aufwand der Zusammenbringung aller Teammitglieder zu umgehen, werden Konferenzen zum Informationsaustausch und Projektstruktur online durchgeführt. Das erlaubt es, dass auch Zeitzonen- und ortsübergreifend gemeinsam an einem Auftrag gearbeitet werden kann. Dies ist besonders deshalb so lohnenswert, weil die Mitglieder virtueller Teams in der Regel nur für einen begrenzten Zeitraum zusammen agieren und sich anschließend für neue Projekte zu anderen Teamzusammensetzungen formieren.

Nachteile und Herausforderungen virtueller Teams

Was sich nach ausschließlich positiven Aspekte anhört, hat gleichzeitig aber auch einige Tücken. Aber wo genau liegen diese Nachteile und welchen Herausforderungen müssen sich Teilnehmer virtueller Teams stellen? Offensichtliche Nachteile wie Sprachbarrieren oder mögliche kulturelle Missverständnisse lassen sich schnell erkennen. Virtuelle Teams haben darüber hinaus aber noch weitere Hindernisse zu meistern.

Für Unternehmen bilden beim Einsatz ortsungebundener Teams oftmals der hohe organisatorische sowie der enorme technische Aufwand die größte Problemstellung. Strukturen sind oftmals nicht eindeutig und Rollen und Aufgabenverteilungen lassen sich durch den Einsatz externer Experten oftmals nicht eindeutig festlegen. Jedes Teammitglied hat dabei oftmals seine ganz eigenen Vorstellungen über den Ablauf des Projekts die sich nicht immer hundertprozentig mit denen des Unternehmens decken, was zu Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit führen kann. Und auch die Technik stellt häufig eine Schwierigkeit dar. Gerade weil die ganze Kommunikation online stattfindet, ist eine uneingeschränkte Funktionsfähigkeit aller mobilen und internetfähigen Geräte enorm bedeutsam. Nicht immer gelingt es Unternehmen hier alle nötigen Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf zu schaffen und so kann dies häufig zu Verzögerungen im Zeitplan der einzelnen Projekte führen.

Aber auch für die Experten selbst ist die Arbeit in virtuellen Teams nicht nur ein Job auf der Sonnenseite. Gerade wegen der kulturellen Unterschiede und der vergleichsweise eher unpersönlichen Zusammenarbeit fällt es vielen Teammitgliedern nicht selten schwer ein Vertrauensverhältnis zu den anderen Teilnehmern aufzubauen. Dies kann im schlimmsten Fall zur Isolation oder einer fehlenden Identifikation der einzelnen Partizipanten in der Bearbeitung der Projektaufgaben führen. Unter der daraus resultierenden geringen Kommunikation kann schließlich auch die Qualität des Endergebnisses leiden.

Die Führung virtueller Teams

Diese Nachteile und Herausforderungen virtueller Teams legen einen großen Stellenwert auf den Teamleiter. Aber wie sollten virtuelle Teams gemanagt werden um diese Hürden zu umgehen? Eine Übernahme traditioneller Leit-und Führungsstile funktioniert schließlich aufgrund anderer Kommunikationsstrukturen nicht problemlos. Als Teamleiter ist es daher von enormer Bedeutung ein Teamsystem aufzubauen, dass trotz des fehlenden persönlichen Kontakts eine Vertrauensbasis ermöglicht. Dafür bedarf es einer Beziehungsebene zwischen den einzelnen Experten, um so eine bessere Transparenz und Interaktion bei den einzelnen Prozessen zu gewährleisten. Aber auch Koordinations- und Selbstmanagement sollte bei den einzelnen Teammitgliedern gefördert werden. On top geht es schließlich darum auch in der virtuellen Zusammenarbeit den Mensch als wichtigsten Baustein der Projektbearbeitung anzuerkennen.
Nur so lassen sich virtuelle Teams trotz einiger Nachteile und erschwerender Herausforderungen erfolgversprechend einsetzen. Lesen Sie auch nächste Woche meinen Artikel zu den Vorteilen virtueller Teams!

Helfen Sie meinem Blog und der Forschung

Sie können mir helfen, indem Sie rechts in der Seitenleiste oder in der Mitte/Ende des Beitrags auf eine Werbeanzeige klicken. Das Forschungsprojekt erhält dadurch einen Euro. Vernetzen Sie sich auch gerne via Xing oder kontaktieren Sie mich für einen Austausch. Ich biete gerne das Du an. Sie können auch gerne am Forschungsprojekt teilnehmen und sich beteiligen. Schauen Sie auch in meine weiteren Buchvorschläge zur Digitalisierung.

Bildquelle: Pixabay.com

Autor

Ich führe diesen Blog seit April 2016 und publiziere hier Inhalte rund um agile Unternehmen und die digitale Transformation. Ich promoviere extern neben meiner Vollzeitstelle in der Praxis seit 2016 an der FAU Erlangen-Nürnberg zum Einfluss von Agilität im digitalen Wandel.

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen